Antwort

Angezeigt: 247 mal
Link senden

• Die eigentliche betriebliche Tätigkeit,
• Lohnempfang,
• Gemeinschaftsveranstaltungen (Betriebsversammlungen),
• Arbeiten am Arbeitsgerät,
• Wegeunfälle (dienstlich veranlaßte Gänge oder Fahrten, ebenso zwischen Wohnung und Arbeitsstätte),
• Besuch der Betriebskantine.
 
   
Frage: Die Berufgenossenschaft tritt ein bei Arbeitsunfällen im Sinne der gesetzlichen Berufsunfallversicherung. Dies sind Unfälle mit Personenschaden, die ein versicherter Arbeitnehmer bei einer versicherten Tätigkeit erleidet.
Versichert ist: Jeder Betriebsangehörige oder tatsächlich in den Betrieb eingegliederte Arbeitnehmer (z.B. Leiharbeiter).

Versicherte Tätigkeiten sind: (5)
Paket: Personalwirtschaft_Buch_2
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau