Antwort

Angezeigt: 415 mal
Link senden

Zwar legt das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) fest, dass der Arbeitgeber die Pflicht zur
Ermittlung möglicher Gefährdungen hat, nicht jedoch, wie eine Gefährdungsbeurteilung
auszusehen hat. Hinweise gibt die Zusammenstellung in § 5 ArbSchG über die
möglichen Ursachen von Gefährdungen, die bei einer Analyse berücksichtigt werden
müssen. Diese lassen sich unter den Begriffen Arbeitsstätte, Arbeitsmittel und tätigkeitsbezogene
Gefahren
 
   
Frage: Wie hat rechtlich eine Gefährdungsbeurteilung auszusehen?
Paket: Personalwirtschaft_Buch_2
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau