Antwort

Angezeigt: 384 mal
Link senden

Die Maklerprovision ist dann verdient wenn das vom Mäklervertrag angestrebte Hauptzile rechtsgültig und frei von Willensmängeln zustandegekommen ist und der Vertragsabschluss adäquat kausal (direkter Ursachenzusammehang) auf die Tätigkeit des Mäklers zurückzuführen ist. Ein Auslagenersatz nur dann geschuldet wenn dies vereinbart wurde.  
   
Frage: RECHT OR BT
MÄKLERVERTRAG (413 -418 OR)

Wann und in welchen Fällen ist eine Maklerprovision geschuldet?
Paket: Dil Recht
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau