Antwort

Angezeigt: 128 mal
Link senden

Befürworter sind dafür, dass der Sachschaden nur angenommen werden kann, wenn in die Substanz der betreffenden Sache eingegriffen worden ist. Solange diese unversehrt bleibt liegt ein Vermögenschaden vor.  
   
Frage: Substanzbeeinträchtigungstheorie
Paket: HRE1
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau