Antwort

Angezeigt: 119 mal
Link senden

Der Schaden wäre ohne das schädigende Ereignis voraussichtlich überhaupt nicht eingetreten.

Der Haftpflichtige bleibt für den Schaden auch dann verantwortlich, wenn der krankhafte Vorzustand den Eintritt des Schadens begünstigt oder dessen Ausmass vergrössert hat.

Es handelt sich um einen Anwendungsfall von OR 44 (Schadenersatzbemessung) weshalb das Quotenvorrecht des Geschädigten zur Anwendung kommt.
 
   
Frage: Eigentliche Anomalien sowie akut oder latent vorbestehende Leiden führen evtl. zu einer Kürzung des Ersatzanspruchs... Wann führt es zu einer Kürzung?
Paket: HRE1
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau