Antwort

Angezeigt: 221 mal
Link senden

Der Haftungsausschluss muss vertraglich vereinbart werden und hat - sofern er in den allgemeinen Geschäfts- oder Vertragsbedingungen integriert ist - unmissverständlich zu sein.  
   
Frage: Haftung für Hilfspersonen: Wegbedingung der Hatung nach ARt. 101 Abs. 2 OR

Diese Haftung kann durch eine zum voraus getroffene Verabredung beschränkt oder aufgehoben werden - auch schweres Verschulden (grobe Fahrlässigkeit)
Paket: PR Schuldnerverzug, Hilfspersonenhaftung SW8
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau