Antwort

Angezeigt: 203 mal
Link senden

- Schadensnachweis: Wer Schadenersatz beansprucht hat den Schaden zu beweisen = Substantiierungspflicht. Beweiserleichterung beim ziffernmässig nicht nachweisbaren Schaden durch die Abschätzung nach richterlichem Ermessen.
- Anrechnung von Versicherungsleistungen: Anzurechnende Leistungen Dritter, die ereignisbezogen, sachlich, zeitlich und personell kongruent sind und für welche daher auch Suborgations oder Regressansprüche in Frage kommen.
- Vorteilsanrechnung (Essen muss man sowieso .. Im Spital bekommt man essen somit spare ich Geld)
- Kapitalabfindung oder indexierte Rente
- Schadenszins von 5% pro Jahr ab Schadendatum
 
   
Frage: Grundsätze der Schadensberechnung


Paket: HRE Buch 1 Lernkontrolle
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau