Antwort

Angezeigt: 444 mal
Link senden

Bedingt immer einen wertenden Akt aufgrund der konkreten Umstände des Einzelfalls und im Lichte der gesetzlichen Ausgestaltung der Vertragstypen. Ausgangspunkt ist die Frage, welchem Vertragstypus das Gesamtbild eines konkreten Vertragsverhältnisses am ehesten entspricht; wie die Vertragsparteien ihr Vertragsverhältnis bezeichnen, ist letztlich nicht entscheidend.  
   
Frage: Typenqualifizierung

Eine falsche Qualifikation ist für das Gericht nicht bindend.
Paket: PR Grundlagen und Innominatverträge SW11
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau