Antwort

Angezeigt: 1072 mal
Link senden

Beim Werkvertrag schuldet der Unternehmer einen Erfolg. Der Erfolg besteht darin, dass der Unternehmer ein körperliches oder unkörperliches Werk vereinbarungsgemäss herstellt oder verändert. Vertragsgegenstand ist das Arbeitsresultat nicht die Arbeit als solche.
Beim Auftrag schuldet der Beauftragte lediglich ein sorgfältiges Tätigwerden. Im Unterschied zum Werkvertrag ist zudem die Entgeltlichkeit für den Auftrag nicht begriffswesentlich.
Beim Arbeitsvertrag steht der Arbeitnehmer typischerweise in einem Subordinationsverhältnis und ist in einer betrieblichen Organisation eingegliedert.
 
   
Frage: Unterscheiden Sie Werkvertrag, Auftrag und Arbeitsvertrag bezüglich ihres jeweiligen wesentlichen Inhaltes.
Paket: PR Werkvertrag SW13
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau