Antwort

Angezeigt: 178 mal
Link senden

Bei zufälligem (unverschuldetem) Untergang des Werkes vor der Übergabe trägt grundsätzlich der Unternehmer die sogenannte Vergütungsgefahr, d.h. er erhält weder den Werklohn noch Ersatz seiner Auslagen (Art. 376 OR).
 
   
Frage: Was geschieht, wenn die Erfüllung des Werkvertrages unmöglich wird, weil das Werk untergegangen ist?

Paket: PR Werkvertrag SW13
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau