Antwort

Angezeigt: 156 mal
Link senden

Wonach bemisst sich die Vergütung des Beauftragten, wenn deren Höhe nicht vereinbart worden ist?
 
   
Frage: Die Vergütung bemisst sich mangels Parteivereinbarung nach der Üblichkeit (Art. 394 Abs. 3 OR). Als Faktoren der Honorarabrechnung fallen der Zeitaufwand, die Schwierigkeit der Tätigkeit, die zu tragenden Risiken usw. in Betracht. Dabei kann auch auf Berufstarife Bezug
genommen werden.
Paket: PR Werkvertrag SW13
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau