Antwort

Angezeigt: 112 mal
Link senden

Schritt 1 (quantitative): Mittels einer quantitativen Untersuchung als erster Schritt werden u.a. repräsentative Daten für Hochrechnungen generiert. Daraus können z.B. Marktkennziffern, wie Marktpotenzial, Marktvolumen, Marktanteile u.a. berechnet werden. Kurzum: die quantitative Mafo liefert in diesem Fall Hilfen für eher strategische Marketingentscheide (Mach ich das Richtige?) in Bezug auf die Gastrobetriebe mit offen Ausschank.

Schritt 2 (qualitative: Hier untersucht die Brauerei den Entscheidungsprozell für die Wahl von Offenbier, Markentwahl-Motive, Chance für Lagerbier im Offen Ausschank, Gestaltung des Auftrittes am POS. Im Vordergurnd stehen in diesem Fall also Fragen, die für das operative Marketing von Bedeutung sind.
 
   
Frage: 4.2.28
Sie machen sich Gedanken darüber, dass es Sinn machen könnte, zuerst eine quantitative und dann eine qualitative Marktforschung bei der Zielgruppe Entscheidungsträger der Gastronomie zu machen. Begründen Sie, warum dies sinvoll ist..
Paket: MIS
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau