Antwort

Angezeigt: 232 mal
Link senden

Das unlautere Nachahmen eines Produktes wird verboten. Aufgrund des Grundsatzes betrifft die wettbewerbsrechtliche Unzulässigkeit nicht die Nachahmung als solche, sondern das im Zusammenhang mit der Herstellung und der Vermarktung der Nachahmung stehende Verhalten.

Es gibt 3 Fälle des unlauteren und somit unzulässigen Verhaltens:
- Die vermeidbare Täuschung der Abnehmer über die betriebliche Herkunft (guter Ruf wird verwendet um eigenes Produkt zu bewerben),
- die Beeinträchtigung oder Ausnutzung der Wertschätzung der nachgeahmten Produkte,
- die Erlangung der für die Nachahmung erforderlichen Kenntnisse oder Unterlagen.
 
   
Frage: Was ist mit "Grundsatz der Nachahmungsfreiheit" gemeint?
Paket: Marketing Grundlagen
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau