Antwort

Angezeigt: 21 mal
Link senden

Für Konstruktion konzeptueller Modelle erfolgt eine Abstraktion VON konkreten (spezifischen) Dingen/Sachverhalten (Exemplaren/Instanzen) einer Diskurswelt AUF geeignete Typen (Klassen) dieser Dinge/Sachverhalte.

Die Typbildung erfolgt durch Zusammenfassung gleichartiger Dinge (Gegenstände, Sachverhalte) zu geeigenten Typen, die mit Begriffen der natürlichen (fach-) Sprache der Diskurswelt (Domäne) korrespondieren (jew. prüfen, wie die Gleichartigkeit begründet wird).

Bsp. Typ: Mitarbeiter ist konzeptualisierbar über die Eigenschaften Nachname, Vorname, Gehalt.
 
   
Frage: Erkläre die Typbildung bei der Typ-Ebene (Unterkapital: Grundlegende Abstraktionsebenen).

Thema: Grundlegende Prinzipien und Abstraktionen
KE6
Paket: Wirtschaftsinformatik KE VI
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau