Antwort

Angezeigt: 26 mal
Link senden

• Parteifähig ist wer rechtsfähig ist (natürliche und juristische Personen) sowie wem das Gesetz Parteifähigkeit trotz fehlender Rechtspersönlichkeit zuschreibt (z.B. Kollektivgesellschaften, Erbschaften als Betriebene nach 49 und 59 II SchKG {? Erbengemeinschaft}, Konkursmassen nach 240 SchKG, Liquidationsmassen im Nachlassvertrag mit Vermögensabtretung nach 319 II SchKG, etc.).
• Aktive, bzw. passive Betreibungsfähigkeit ist die Berechtigung, im SchKG-Verfahren die eigenen Interessen als Gläubiger, bzw. Schuldner selbständig wahrzunehmen oder durch einen Vertreter wahrnehmen zu lassen (= Verfahrensfähigkeit).
Betreibungsfähig ist, wer
- postulationsfähig (setzt Parteifähigkeit und Handlungsfähigkeit, resp. gültige Bevollmächtigung voraus)
- und betreibungsführungsbefugt ist.
? Staaten sind i.d.R. nicht betreibungsfähig.
 
   
Frage: Betreibungsfähigkeit und Parteifähigkeit
Paket: SchKG
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau