Antwort

Angezeigt: 7 mal
Link senden

Häufig gebraucht Speicherworte werden nahe dem Prozessor aufbewahrt, damit Zugriffszeit möglichst gering ist.

Cache-Speicher tragen dazu bei, dass Prozessoren überverhältnismäßig schneller werden als Speicherchips.

Programme greifen nicht zufällig auf jeden Speicher zu, da zusammengehörige Informationen in nahe gelegenen Speicherreferenzen abgebildet sind.

Den Zugriff der Programme auf einen kleinen Teil des Speicherraumes, nennt man Lokalitätseigenschaft. Verweis auf ein Wort, so wird nicht nur dieses Wort in den Cache geholt, sondern auch benachbarte Worte.
 
   
Frage: Erläutere den Cache-Speicher (= zwischengeschaltete Speicher).


Thema: Speichertechnologien
Paket: Informatik II
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau