Antwort

Angezeigt: 32 mal
Link senden

Entwicklung 1980 von Philips und Sony.
Darstellung von Musik, Daten und Informationen über Vertiefungen auf der Oberfläche (Abtastung durch Laser), diese werden "Pits" genannt, die nicht vertieften "Stellen Lands".
Übergänge von vertieften zu ebenen Stellen:
0 und 1

Das Datenlayout der CD-ROM beginnt mit einer 16 Byte großen Präambel, die eine 2048 Bytes großer Datensektion einleitet. Dies wird durch 288 Bytes große ECC Sektion abgeschlossen, die zur Fehlerkorrektur verwendet wird.

Der gesamte Sektor (Präambel, Daten und ECC) gliedert sich in 98 Frames, zu je 42 Symbolen, die jeweils 14 Bits abbilden.
 
   
Frage: Definiere die CD
Paket: Informatik II
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau