Antwort

Angezeigt: 87 mal
Link senden

Zwei Faustregel für die Einschätzung der Ökosteuer im Erörterungszusammenhang nützlich.

erste Faustregel: Steuerbemessungsgrundlage soll möglichst breit sein.
Damit werden die Möglichkeit der Steuerbürger, die besteuerte Aktivität durch andere zu substituieren, eingeschränkt.

zweite Faustregel:
Die Besuterung solle sich auf Aktivitäten richten, die wenig elastisch auf die mit der Besteuerung einhergehende Verteuerung reagieren.
 
   
Frage: Theorie der optimalen Besteuerung?
Paket: UW4
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau