Antwort

Angezeigt: 8 mal
Link senden

Beschreibung:
• Kunde gibt in regelmäßigen Abständen rollierende
Bedarfsprognose an den Lieferanten
• Mit näher rückendem Liefertermin nimmt zulässige
Schwankungsbreite ggb. vorhergehender Prognose ab
• Im Nahbereich wird die Prognose umgewandelt in eine
verbindliche Bestellung, d.h. Lieferant hat Lieferverpflichtung,
Kunde hat Abnahmeverpflichtung
• Kein oder nur geringes Lager bei Lieferant und Kunde

Voraussetzungen:
• Serienprodukt mit definierten variantenspezifischen
Anteilen
• Rahmenvertrag regelt Bedarfsvolumen in einem Zeit-raum
• Regelmäßige Planungsrunden mit definierten ‚Freece‘
• Zur Prozessoptimierung empfiehlt sich ein Online-Zugriff
des Lieferanten auf IT-Systeme des Kunden
• Hohes Qualitätsniveau
 
   
Frage: Abrufsteuerung / JIT / JIS
Paket: Handels- & Verpackungslogistik
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau