Antwort

Angezeigt: 85 mal
Link senden

• Ekel und Schamgefühl bei sich und dem zu Betreuenden zulassen.
• Team: Darüber sprechen (Ekel- und Schamgefühle). Wege suchen, um die Situation für alle Beteiligten zu verbessern.
• Wahrung der Intimsphäre bei dem zu Betreuenden.
• Sprachpflege: Keine beleidigende Ausdrücke verwenden. Mit der eigenen Ausdrucksweise achtsam umgehen.

Siehe LM
 
   
Frage: Ekel und Scham. Was sind die Aufgaben der Pflegehelfer/in SRK ?

Seite 16

Paket: SRK Pflegehelferin Modul 1 Quiz
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau