Antwort

Angezeigt: 83 mal
Link senden

Untersuchung: Beziehung zw. physikalischen Reizen und menschl. Sinnesempfindg./Erlebnisintensität.

Ergebnis: Quadratwurzelgesetz der Aufmerksamkeitswirkung>> die Aufmerksamkeit, die einem Werbemittel gewidmet wird, variiert propotional zur Quadratwurzel der Flächenausdehnung.

>> Eine Figur wird als doppelt so groß empfunden, wenn doppelt in der Länge und doppelt in der Breite (Vervierfachung)

>> Annahme: großformatige Anzeigen werden von mehr Personen wahrgenommen und das auch mit einer höheren Intensität (Empfehlung bei Werbung für viele neue Käufer)
 
   
Frage: Erklären Sie das Quadratwurzelgesetz (Weber-Fechner´sches- Gesetz)!
Paket: KL MWP
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau