Antwort

Angezeigt: 46 mal
Link senden

• In einigen Ländern führte Freihandel zur Deindustrialisierung.
Argentinien büsste seine Maschinenbauindustrie ein, in der
Elfenbeinküste kollabierte die Chemie-, Schuh- und
Autozulieferindustrie.
• Zahlreiche Kleingewerbe haben durch Freihandel stark
gelitten. In Sambia ging die Beschäftigung in den
Handwerksbetrieben um ca. 40% zurück, in Ghana um fast zwei
Drittel.
• In Mexiko gaben nach dem NAFTA-Beitritt 1.3 Mio Bauern auf,
ein Grund war sicherlich der Import von hochsubventioniertem
US-Mais.
• Stichwort: „land grabbing“; Regierungen oder Unternehmen
erwerben auf fremden Staatsgebieten – v. a. in Entwicklungsoder
Schwellenländern – grosse Ländereien.
• «land grabbing» ausländischer Investoren kann zulasten der
kleinbäuerlichen Existenz und Produktion gehen.
• Reziproker Handel sollte nur zwischen ökonomisch gleichen
Partnern erfolgen.
 
   
Frage: Was sind die Folgen des Freihandels?
Paket: Spezialthemen der VWL
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau