Antwort

Angezeigt: 655 mal
Link senden

Der Lehrvertrag muss nach OR 344a schriftlich abgeschlossen werden (qualifizierte Schriftlichkeit). Der Lehrvertrag muss ausserdem Art und Dauer der beruflichen Ausbildung, den Lohn, die Probezeit, die Arbeitszeit und die Ferien regeln. Neben dem (unmündigen) Lehrling und dem Arbeitgeber muss auch der Inhaber der elterlichen Sorge mit unterzeichnen. Unter Umständen muss der Vertrag noch durch die kantonale Behörde genehmigt werden.  
   
Frage: 26. Sandra Gerber ist Teamleiterin beim Reisebüro "Sun + Fun". Sandra Gerber möchte einen Lehrling in ihr Team aufnehmen und ihn ausbilden. Welchen formellen und inhaltlichen Erfordernissen muss der Lehrvertrag entsprechen?
Paket: lex II
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau