Antwort

Angezeigt: 515 mal
Link senden

Nach der E-B-E-Theorie der sexuellen Orientierung sollen genetische und mögliche andere biologische Faktoren zunächst nicht direkt die sexuelle Orientierung beeinflussen, sondern eher das Temperament und die Persönlichkeitseigenschaften des Kindes. Die Theorie nimmt an, dass eine allgemeine physiologische Erregung später als sexuelle Erregung erlebt, interpretiert oder entsprechend umgewandelt werden kann. Nur das Exotische, das am Anfang dem eigenen Wesen nicht entspricht, wird am Ende das Erotische.  
   
Frage: Exotisch-wird-Erotisch-Theorie
Paket: APN Kapitel 10
 
 
   
 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau