Erwartungen

Kärtchen: 83 | angezeigt: 337 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

1. Überzogene Erwartungen an JA?
2. Kein umfänglicher Einblick in Vermögenslage
3. Bewertungsproblem
         
4. Probleme im Mengengerüst
5. Kein umfäglicher Einblick in Finanzlage
6. Mangelhafte Info zur Aufstellung eines Finanzplans
         
7. Kein umfänglicher Einblick in Ertragslage
8. Verzerrung d. Erfolgsausweises
9. Bilanzpolitische Einflussnahme
         
10. Konsequenzen für Aussagekraft von JA
11. Vielzweckinstrument JA
12. Entscheidungen d. Gesetzgebers
         
28 a. Erweiterte Bedeutung d. Ausschüttungsbemessungsfunktion
13. Vermögenszusammenlegung u. Risikoteilung
14. Bedingungen für Engagements aus Eignersicht
         
15. Interessenkonflikte zw. Eignern u. UN-Leitung
16. Extremlösungen d. Kompetenz über d. Mittelverwendung (2)
17. Zwischenfazit
         
18. JA als Instrument zur Kompetenzabgrenung
19. Sachverhaltsgestaltende Bilanzpolitik
20. Darstellungsgestaltende Bilanzpolitik
         
21. Spielraumverengung beim JA
22. Spielraumverengung durch Anschaffungskostenprinzip (2)
23. Weitere Spielräume (2)
         
24. Bedeutung d. Realisationsprinzip
25. Beseitigung aller Spielräume unmöglich
26. Bedeutung eines erfolgsabhängigen Anspruchs d. Eigner
         
27. Ausschüttungen
28. Konsequenzen d. Reduzierung von Abbildungsspielräumen
29. Eigner-UN-Leitungs-Konflikte nicht abschließend gelöst
         
30. Gewinn = Ausschüttung?
31. Annahmen Eigner-Gläubiger -Konflikt
32. Risiken d. Gläubiger (2)
         
33. Bedingungen d. Kreditgewährung
34. Ausschüttungsansprüche
35. Gelegenheitsgesellschaften
         
36. Lösungsansätze für UN mit langfristiger Lebensdauer
37. Überblick Anforderungen an Ausschüttungsansprüche d. Eigner
38. (1) Nachprüfbarkeit
         
39. (2) Erfolgsabhängigkeit
40. (3) Vorsicht
41. Probleme aus Anforderungen an Ausschüttungsbemessung (2)
         
42. Eigenschaften d. JA
43. Notwendigkeit u. Problematik d. Niederstewertprinzips
44. Folgen niedrigeren Bewertung von Erzeugnissen
         
45. Bewertungen nicht nachprüfbar
46. Vorsicht beim Vorsichtsprinzip
47. VGG u. Vorsicht
         
48. Problematik d. Definition von VGG
49. Konsequenzen
50. Problematik d. Rückstellungsermittlung
         
51. Info-Probleme bei Rückstellungen
52. Begrenzte Eignung zur Ausschüttungsbemessung
62. Umfassende Info-Offenlegung
         
63. Konsequenzen aus umfassender Offenlegung
64. Sinnvolle Offenlegung von Infos
65. Sicht d. Gesetzgebers
         
66. Konsequenzen aus d. Geheimhaltungsnotwendigkeit
67. Erster Weg: Vermittlung subjektiver Informationen (2)
68. Ausnutzung von Wahlrechten bei Info-unwilligkeit
         
69. Zweiter Weg: Vermittlung objektiver Infos
70. Probleme d. objektiven Weges
71. Ein sich relativierendes Problem (2)
         
72. Welche Größen eignen sich für wertvolle Infos?
73. Forschungsergebnisse
74. Berichterstattung über ausgewählte Faktoren
         
75. Gewinn als Behelfsindikator zur Prognose
76. Bisherige vs. künftige Gewinne
77. Grenzen d. Prognose
         
78. Bereinigung vergangener Gewinne
79. Beachtung von Gewinnverzerrungen
80. Beachtung von Unstetigkeiten u. Bilanzpolitik
         
81. Faktoren die den Gewinn beeinflussen
83. Gewinn als vertrauenswürdige InfoGrundlage
53. Perspektiven von Entscheidungsproblemen
         
54. Unterschiedliche Info-Interessen
55. Differierende Info-Basis
56. Divergierende Vorstellungen
         
57. Unterschiedliche Auswertung von Info
58. Erwartungen aus zusätz. Infomationsquellen
59. Unsichere Schlussfolgerung
         
60. Kennzahleninterpretation
61. Kritischer Wert

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau