SchKG QV

Kärtchen: 28 | angezeigt: 533 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Was versteht man unter Zwangsvollstreckung?
Welche die verschiedenen Betreibungsarten
Welche beiden Verfahren unterscheidet man bei der Betreibung?
         
Mit welchem Verfahren beginnt die Betreibung?
Welches ist der Ablauf beim Einleitungsverfahren?
Welche Moeglichkeiten hat ein Schuldner, wenn er einen Zahlungsbefehl im Zusammenhang mit einer Betreibung erhaelt?
         
Was muss der Glaeubiger machen, wenn der Schuldner Rechtsvorschlag erhebt?
Welche drei Betreibungsverfahren unterscheidet man beim Fortsetzungsverfahren?
Wann kommt die Betreibung auf Pfaendung zur Anwendung?
         
Wann kommt die Betreibung auf Konkurs zur Anwendung?
Wann kommt die Betreibung auf Pfandverwertung zur Anwendung?
Welche Regeln gibt es zum Schutze des Schuldners?
         
Was versteht man unter Betreibungsferien?
Was versteht man unter Rechtsstillstand?
Was versteht man unter Sperrfristen bei der Betreibung?
         
Was versteht man unter Kompetenzstuecken?
Was versteht man unter dem Existenminimum?
Gruende und Risiken fuer private Verschuldung
         
Nenne typische Verschuldungsfallen
Wie kann man die private Verschuldung vermeiden?
Welches sind die Ausgaben, die bei einem Budget beruecksichtigt werden muessen?
         
Wer kann Privatkonkurs machen?
Was versteht man unter Privatkonkurs?
Wer leitet den Privatkonkurs ein?
         
Wieviel wird gepfaendet beim

a) Privatkonkurs?

b) bei der Betreibung auf Pfaendung?

c) bei der Betreibung auf Konkurs
Wann kommt ein Privatkonkurs vor?
Was versteht man unter Schuldenfallen?
         
Was ist ein Budget?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau