FiBu

Kärtchen: 175 | angezeigt: 1712 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

S. 12:

Welche Informationen werden in der Buchhaltung systematisch gesammelt und geordnet?
S. 13:

Was sind die Aufgaben der Finanzbuchhaltung?
S. 14:

Wer ist buchführungspflichtig?
         
S. 14:

Nach welchen Grundsätzen muss eine Buchhaltung gemäss OR geführt werden?
S. 18:

Aktiven = ?
Passiven = ?
S. 19:

Bilanz = ?
         
S. 20:

Inventar = ?
S. 21:

Nach welchem Prinzip werden Aktiven bewertet?
S. 24:

Bilanzkonto = ?
         
S. 24:

Wie lauten die Buchungsregeln für Bilanzkonten?
S. 25:

Buchungssatz = ?
S. 26:

Saldo = ?
         
S. 28:

Wie lauten die Abschlussbuchungen für Bilanzkonten?
S. 29:

Wie lauten die Eröffnungsbuchungen für Bilanzkonten?
S. 29:

Wie lauten die summarischen Buchungen (abgekürztes Verfahren) für Bilanzkonten?
         
S. 35:

Erfolgsrechnung = ?
S. 36:

Aufwand = ?
S. 36:

Ertrag = ?
         
S. 36:

Erfolg = ?
S. 37:

Gewinn =?
Verlust = ?
S. 38:

Gibt es in der Erfolgsrechnung einen Anfangsbestand?
         
S: 39:

Wie ist eine Erfolgsrechnung aufgebaut?
S. 39:

Wie lauten die Buchungsregeln für Erfolgskonten?
S. 41:

Welche Geschäftsvorfälle sind erfolgsunwirksam?
         
S. 42:

Welche Geschäftsvorfälle sind erfolgswirksam?

Wie verhält sich der Jahresgewinn?

Wann ist ein Geschäftsvorfall erfolgsneutral?
S. 43:

Wie lauten die Abschlussbuchungen für Erfolgskonten?
S. 44:

Wie lauten die Buchungen für einen Jahresgewinn oder einen Jahresverlust?
         
S. 46:

Welche zwei Arten von neutralen Erfolgen gibt es?
S. 47:

2-stufige Erfolgsrechnung = ?
S. 47:

Betriebserfolg = ?
Neutraler Erfolg = ?

Jahreserfolg = ?
         
S. 56:

Kontenplan = ?
S. 56:

Kontenrahmen = ?
S. 57:

Wie wird der Kontenrahmen gegliedert?
         
S. 62:

Journal = ?
S. 62:

Hauptbuch = ?
S. 63:

Kontieren = ?
         
S. 68:

Probebilanz = ?
S. 68:

Was zeigt die Probebilanz?
S. 68:

Saldobilanz = ?
         
S. 69:

Was zeigt die Saldobilanz?
S. 72:

Was ist die Abschlusstabelle?
S. 70:

Wie wird das Hauptbuch geschlossen?
         
S. 70:

Wie wird das Journal (zeitgleich mit Hauptbuch) geschlossen?
S. 70:

Was ist der Unterschied zwischen Schlussbilanz I und II?
S. 74:

Wie lautet das zusammengefasste Vorgehen beim Abschluss?
         
S. 84:

Was weist das Konto Eigenkapital aus?
S. 84:

Wie lautet der Buchungssatz, wenn ein Einzelunternehmer in bar der Unternehmung langfristig zur Verfügung stellt?
S. 85:

Was weist das Privatkonto aus?
         
S. 85:

Was sind Beispiele für eine Buchung auf der Sollseite des Privatkontos?
S. 85:

Was sind Beispiele für eine Buchung auf der Habenseite des Privatkontos?
S. 88:

Was erhöht den Einstandswert der Waren, was vermindert ihn?
         
S. 89:

Wo werden Einkäufe von Handelswaren verbucht?
S. 89:

Mit welchem Betrag werden die Wareneinkäufe verbucht und wie lautet der Buchungssatz?
S. 90:

Wie verbucht der Käufer Preisminderungen, die nicht im Rechnungsbetrag berücksichtigt sind (Skonti, nachträgliche Rabatte, Umsatzgutschriften, Rücksendungen)?
         
S. 90:

Welche Beträge enthält das Aufwandkonto Wareneinkauf auf der Sollseite?
S. 90:

Welche Beträge enthält das Aufwandkonto Wareneinkauf auf der Habenseite?
S. 91:

Bruttoerlöse = ?
Erlösminderungen = ?
Nettoerlöse = ?
         
S. 91:

Wo werden Verkäufe von Handelswaren verbucht?
S. 91:

Mit welchem Betrag werden Warenverkäufe verbucht und wie lautet der Buchungssatz?
S. 91:

Welche Beträge enthält das Ertragskonto Warenverkauf auf der Sollseite?
         
S. 91:

Welche Beträge enthält das Ertragskonto Warenverkauf auf der Habenseite?
S. 92:

Welche Art von Konto ist das Konto Warenvorrat?
S. 93:

Welche Eintragungen enthält das Konto Warenvorrat?
         
S. 94:

Wie lautet der Buchungssatz für eine Bestandeszunahme, wie für eine Bestandesabnahme?
S. 94:

Was ist der Einstandswert der verkauften Ware?
S. 96:

Wie lautet der Buchungssatz für eine Warenentnahme (Einstandspreis) zu Werbezwecken?
         
S. 96:

Wie lautet der Buchungssatz für eine Warenentnahme (Einstandspreis) zum Eigenverbrauch?
S. 97:

Welche Stufe kommt bei der dreistufigen Erfolgsrechnung (zweistufige: Betriebsgewinn, Unternehmensgewinn) dazu?
         
S. 107:

Welche Kontenklassen sind bei einer Darstellung der Erfolgsrechnung mit Kontenklassen des Kontenrahmen KMU auf der Aufwandseite?
S. 99:

Welche Zahlen aus dem Kalkulationsschema lassen sich direkt aus welchem Konto hinauslesen?
S. 100:

Wie lautet die Berechnung für den Bruttogewinnzuschlag?
         
S. 100:

Wie lautet die Berechnung für die Bruttogewinnquote?
S. 114:

Was ist der Unterschied zwischen Rohmaterialien und Hilfsmaterialien?
S. 114:

Wodurch unterscheiden sich die Konten Roh- und Hilfsmaterialeinkauf sowie Vorräte Roh- und Hilfsmaterial von den Wareneinkaufs- und Warenvorratskonten?
         
S. 115:

Nach welchen Regeln wird das Ertragskonto Fabrikateverkauf behandelt?
S. 116:

Wie heisst das eigene Erfolgskonto für den Abschluss von Bestandesänderungen von Halb- und Fertigfabrikaten?
S. 116:

Weshalb wird eine Bestandesänderung von Halb- oder Fertigfabrikaten nicht über das Materialeinkaufskonto oder das Fabrikateverkaufskonto abgewickelt?
         
S. 116:

Wie lauten die Buchungssätze für eine Lagerzunahme oder eine Lagerabnahme von Halb- oder Fertigfabrikaten?
S. 116:

Wo erscheint das Erfolgskonto Bestandesänderungen Halb- und Fertigfabrikate bei Lagerzunahme oder Lagerabnahme in der Erfolgsrechnung?
S. 117:

Wie lautet das Erfolgskonto, mit welchem innerhalb der Unternehmung produzierte Maschinen, Mobilien usw. für den Gebrauch innerhalb der Unternehmung bilanziert werden? Wie lautet der entsprechende Buchungssatz?
         
S. 124:

Welche Konten des Zahlungsverkehrs sind Geldkonten, welche Kreditkonten?
S. 125:

Kassensturz = ?
Kassendifferenz = ?
S. 212:

Eignet sich die Brutto-Methode für Lieferantenrechnungen?
         
S. 125:

Wie wird eine Kassendifferenz (wenn die Ursache nicht ausfindig gemacht werden kann) korrigiert?
S. 125:

In welchen 5 Schritten erfolgt eine Zahlungsabwicklung bei Kreditkarten?
S. 126:

In welchen 3 Buchungen wird eine Kreditkartenzahlung an eine Unternehmung verbucht?
         
S. 126:

Ist das Bankkonto ein Aktiv- oder Passivkonto?
S. 127:

Aus welcher Sicht wird der Bankauszug erstellt?
S. 127:

Wie lauten die Abschlussbuchungen für das Bankkonto bei Zinsbelastung, Zinsgutschrift und Kommission und Spesen?
         
S. 127:

In welchem Konto werden langfristige Bankschulden verbucht?
S. 127:

In welchen Punkten unterscheidet sich ein Post- von einem Bankkonto? Was haben sie gemeinsam?
S. 128:

Was beinhaltet das Debitorenkonto der Bilanz?
         
S. 129:

Wie lauten die Übertragungsbuchungen auf das Sammelkonto Debitoren?
S. 129:

Wie lauten die Übertragungsbuchungen für das Sammelkonto Kreditoren (besteht gleich wie Debitoren aus Einzelkonten)?
S. 130:

Was sind die Konten "geleistete Anzahlungen" beim Auftraggeber und "erhaltene Anzahlungen" beim Lieferanten?
         
S. 130:

Wie lauten die Buchungssätze in der Buchhaltung des Kunden bei einer geleisteten Anzahlung?
S. 130:

Wie lauten die Buchungssätze für eine erhaltene Anzahlung in der Buchhaltung des Lieferanten?
S. 136:

Konto Abschreibungen = ?
         
S. 136:

Was sind die Grundsätze der direkten Abschreibung?
S. 138:

Was sind die Grundsätze der indirekten Abschreibung?
S. 138:

Lineare Abschreibung = ?
Degressive Abschreibung = ?
         
S. 140:

Wie lauten die Buchungssätze für eine Veräusserung von Anlagevermögen, wenn der Verkaufspreis über oder unter dem Buchwert liegt? (Nur für die Differenz, nicht den ganzen Betrag!)
S. 141:

Wie lauten die Buchungssätze für die Betreibung von Debitoren?
S. 142:

Wie lautet der Buchungssatz für tatsächliche Debitorenverluste nach (teilweiser) erfolgloser Betreibung?
         
S. 142:

Wie werden Zahlungen für bereits abgeschriebene Forderungen verbucht?
S. 143:

Konto Delkredere = ?
S. 143:

Wie lauten die Buchungssätze für das Konto Delkredere?
         
S. 144:

Was enthält das Aufwandkonto Debitorenverluste im Soll, was im Haben?
S. 151:

Was bewirken Rechnungsabgrenzungen und wann sind sie notwendig?
S. 151:

Was sind transitorische Buchungen?
         
S. 152:

Welche transitorischen Buchungen enthält das Konto "transitorische Aktiven"?
S. 152:

Wie lauten die Buchungen von der Rechnungsabgrenzung bis zur Auflösung des Kontos transitorische Aktiven?
S. 153:

Welche transitorischen Buchungen enthält das Konto "transitorische Passiven"?
         
S. 154:

Wie lauten die Buchungen von der Rechnungsabgrenzung bis zur Auflösung des Kontos transitorische Passiven?
S. 154:

Was sind Rückstellungen?
S. 155:

Wie lauten die Buchungsregeln für das Passivkonto Rückstellungen?
         
S. 155:

Wie lautet der Buchungssatz, wenn zu wenig Rückstellungen gemacht wurden?
S. 161:

Aktien = ?
S. 161:

Partizipationsscheine (PS) = ?
         
S. 161:

Obligationen = ?
S. 172:

Wie lauten die Buchungssätze für die Buchungen der Wertschriftenbuchhaltung unter dem Jahr?
S. 172:

Wie lauten die Abschlussbuchungen bei direkter Führung (Wertschriften werden zum Marktwert bilanziert)?
         
S. 172:

Wie lauten die Abschlussbuchungen bei direkter Führung (Wertschriften werden immer zum Anschaffungswert bilanziert, fällt der Kurswert unter den Anschaffungswert, so wird für die Differenz ein Wertberichtigungskonto errichtet)?
S. 172:

Wie wird eine Wertberichtigung gebildet, aufgelöst oder reduziert? Wie wird ein allfälliger Saldo in die Bilanz gebucht?
S. 166:

Was ist die Verrechnungssteuer?
         
S. 173:

Mit welchen Buchungssätzen werden die Konten Finanzertrag und Finanzaufwand abgeschlossen?
S. 212:

Wie funktioniert die Brutto-Methode?
S. 212:

Wer darf die Saldo-Methode anwenden und wie funktioniert sie?
         
S. 205:

Auf was wird Mehrwertsteuer erhoben?
S. 225:

Wo ist die Bewertung von Aktien und Verbindlichkeiten im OR geregelt und was sind die wichtigsten Grundsätze?
S. 178:

Welche Art von Schuld ist eine Hypothek?
         
S. 178:

Was wird auf dem Aktivkonto "Immobilien" auf der Soll-, was auf der Habenseite gebucht?
S. 228:

Stille Reserven = ?
S. 178:

Was bezeichnet man als Immobilien?
         
S. 205:

Welche Umsätze sind von einer unechten Steuerbefreiung (ausgenommen von Mehrwertsteuer, Vorsteuer darf jedoch auch nicht abgezogen werden) betroffen?
S. 226:

Welche Umsätze sind von einer echten Steuerbefreiung (ausgenommen von Mehrwertsteuer, Vorsteuer darf abgezogen werden) betroffen?
S. 207:

Wer ist mehrwerrtsteuerpflichtig, wer ist ausgenommen?
         
S. 207:

Welche Mehrwertssteuersätze gelten für wen?
S. 208:

Wie ist das Vorgehen bei der grundsätzlich vierteljährlichen Mehrwertssteuerabrechnung für die Eidgenössische Steuerverwaltung?
S. 208:

Was ist die Grundlage für die Berechnung der MWST?
         
S. 211:

Welche Konten werden speziell zur Verbuchung der MWST geführt und welcher Art sind sie?
S. 211:

Wie funktioniert die Netto-Methode und wie lautet der Buchungssatz dazu?
S. 229:

Wie können stille Reserven auf Aktivkonten gebildet werden? 1)-3)
         
S. 229:

Wie können stille Reserven auf Aktivkonten gebildet werden? 4)-5)
S. 229:

Wie werden stille Reserven auf Passivkonten gebildet?
S. 230:

Wie lauten die Buchungssätze für die Bildung von stillen Reserven auf einem Aktivkonto, wie auf einem Passivkonto?
         
S. 231:

Wie lauten die Buchungssätze für die Auflösung von stillen Reserven auf einem Aktivkonto, wie auf einem Passivkonto?
S. 232:

Welchen Einfluss haben stille Reserven auf den Jahresgewinn?
S. 234:

Weshalb werden stille Reserven gebildet?
         
S. 234:

externe Bilanz/Handelsbilanz = ?
interne/bereinigte/gläserne Bilanz = ?
Steuerbilanz = ?
S. 252:

Aus was setzt sich das Aktienkapital zusammen?
S. 252:

Wie stehen Aktionäre zur Unternehmung?
         
S. 253:

Was weisen die Konten "Aktienkapital" und "nicht einbezahltes Aktienkapital" aus?
S. 253:

In welchem Erfolgskonto werden Gründungs-. Kapitalerhöhungs- und Organisationsaufwände verbucht?
S. 254:

Was enthält das Konto "Jahresgewinn", was das Konto "Gewinnvortrag"?
         
S. 255:

In welche Kategorien werden allgemeine Reserven (von Gesetzes wegen zur Deckung von Verlusten und für schlechte Zeiten) weiter unterteilt?
S. 255:

Was ist der Unterscheid bei der Entstehung von Gewinnreserven und Kapitalreserven?
S. 255:

Wie lauten die Buchungssätze bei einer Aktienkapitalerhöhung mit Agio?
         
S. 255:

Was sind Aufwertungsreserven?
S. 256:

Was ist das Partizipationskapital?
S. 257:

Wie lauten die Buchungen im Zusammenhang mit der Gewinnverwendung?
         
S. 295:

Jahresabschlussanalyse = ?
S. 295:

Um Fehlbeurteilungen zu vermeiden, müssen vor der Auswertung die Bilanz und die Erfolgsrechnung formal und materiell bereinigt werden. Welche Arbeiten umfasst diese Bereinigung?
S. 296:

Welcher Teil umfasst die formale, welcher die materielle Bereinigung der Bilanz und Erfolgsrechnung?
         
S. 296:

Welche Bereinigung von stillen Reserven führt zu einer Änderung der Bilanz und Erfolgsrechnung, welche bloss zu einer Änderung der Bilanz?
S. 298:

Wie werden die stillen Reserven bei der materiellen Bereinigung aufgelöst?
S. 308:

Welche vier Bereiche umfasst die Jahresabschlussanalyse und wie geschieht sie?
         
S. 309:

Welche vier Kennzahlen sagen etwas über die Rentabilität aus und wie werden sie berechnet? Was sind die entsprechenden Zielgrössen? 1) und 2)
S. 309:

Welche vier Kennzahlen sagen etwas über die Rentabilität aus und wie werden sie berechnet? Was sind die entsprechenden Zielgrössen? 3) und 4)
S. 310:

Mithilfe welcher vier Kennzahlen kann man die Liquidität beurteilen? 1) und 2)
         
S. 310:

Mithilfe welcher vier Kennzahlen kann man die Liquidität beurteilen? 3) und 4)
S. 311:

Mithilfe welcher 8 Kennzahlen berechnen wir die Vermögensstruktur? 1) bis 6)
S. 311:

Mithilfe welcher 8 Kennzahlen berechnen wir die Vermögensstruktur? 7) und 8)
         
S. 314:

Mithilfe welcher 2 Kennzahlen berechnen wird die Kapitalstruktur?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau