Absatzmarkt 3 *Gestaltung der Marktleistung

Kärtchen: 124 | angezeigt: 11063 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

001. Im Marketing-Mix ist die Marktleistung die erste Gruppe, was ist die Marktleistung?
002. Was gehört alles zur Marktleistung?
003. Von wem wurde diese Aufstellung des Marketing-Mix geschrieben?
         
004. Man hört auch oft von den vier P’s im Marketing, welche sind das und mit was kann man sie im Marketing-Mix vergleichen?
005. Was ist eine der Hauptaufgaben des Handels?
006. In Bezug auf Sortimentsentscheid, muss man diese in zwei Gruppen aufteilen, in welche?
         
007. Was kann es für Sortimentsfehler geben?
008. Was gibt es für Einflussfaktoren der Sortimentsgestaltung?
009. Welche Sortimentsarten gibt es?
         
010. Welche Sortimentsstrategien gibt es?
011. Was bedeutet Spezialisierung?
012. Was ist mit Sortimentsverbreiterung gemeint?
         

013. Was ist mit Sortimentsverengung gemeint?

014. Was ist eine Generelle Sortimentsstraffung?
015. Was ist eine Sortimentsumstrukturierung?
         
016. Was ist mit Trading-up gemeint?
017. Was ist dann ein Trading-down?
018. Was muss man machen um Sortimentsentscheide zu treffen?
         
019. Was gehört alles zu einer Quantitativen Sortimentsanalyse?
020. Was sollte man bei der Quantitativen Sortimentsanalyse im Auge behalten?
021. Was gehört alles zu einer Qualitativen Sortimentsanalyse?
         
022. Was ist eine Qualitative Sortimentsanalyse?
023. Warum wird ein Sortimentsplan gemacht?

024. Welche Sortimentspläne gibt es?
         

025. Wie lauten die Stufen des einfachen Sortimentsplanes?
026. Wie lauten die Stufen des detaillierten Sortimentsplanes?

027. Was ist mit "Sortimentsdimension" gemeint?
         
028. Was ist mit den Ausdrücken Schmal und Breit gemeint?
029. Was ist mit Flach und Tief gemeint?

030. Die Absolute Sortimentstiefe ist was?
         
031. Aus welcher Sicht muss die Sortimentsgliederungsart definiert werden?
032. Was legt das Sortimentslayout fest?

033. Im Zusammenhang mit dem Layout sollte was hinterfragt werden?
         

034. Wie gross ist der Umsatzverlust, wenn Kunden die Artikel nicht finden?
035. Wie kann eine einheitliche Präsentationslogik aussehen?
036. Was ist bei der Markengliederung zu beachten?
         

037. Was sind die Vorteile der Markengliederung?
038. Was sind die Nachteile der Markengliederung?
039. Was ist eine Bedarfsgruppengliederung?
         
040. Was sind die Vorteile der Bedarfsgruppengliederung?
041. Was sind die Nachteile der Bedarfsgruppengliederung?
042. Was beinhaltet das Konzept "Stilrichtung - Lifestyles"?
         

043. Was sind die Vorteile des Lifestyles Konzeptes?

044. Was sind die Nachteile des Lifestyles Konzeptes?

045. Was beinhaltet das Konzept der Waren- Artikelgruppengliederung?
         
046. Was ist der Vorteil der Waren- oder Artikelgruppengliederung?
047. Was ist der Nachteil der Waren- oder Artikelgruppengliederung?
048. Was ist eine Vertikale Kette?
         
049. Vertikale Systeme verfügen über welche Vorteile?

050. Was hat sich aus dem Category Management entwickelt?
051. Was will der Hersteller bei der Kooperation mit dem Handel erreichen?
         
052. Welche Daten werden für diese Kooperation dringend gebraucht?
053. Welche Faustregel im Category Management muss man beachten?
054. Wann sollte man anstelle der Eigenen Konzepte auf fremde Konzepte zurückgreifen?
         
055. Was bedeutet Franchising?
056. Was wird beim Franchising abgetreten und was ist der Unterschied von Teil oder Voll Franchising?
057. Wie heisst der Geber und wie der Nehmer beim Franchising und was muss dieser bezahlen?
         
058. Was ist ein grosser Vorteil des Franchisings?
059. Was ist ein Shop-in-Shop?

060. Was umfasst ein Store-in-Store?
         
061. Welche Arten von Shop-in-Shop gibt es?
062. Was muss man beachten, wenn man ein solches System auswählt?
063. Ein anderes System ist das Depositärkonzept, was ist das?
         
064. Auf was muss man achten wenn das Personal vom Depositärgeber gestellt wird?
065. Wie kann die Unterstützung vom Depositärgeber aussehen?
066. Was ist ein Rack Jobber System?
         
067. Welche zwei Arten von Rack Jobber gibt es?
068. Eine andere Art wäre die Ware in Konsignation, was ist damit gemeint?
069. Zu wesen Lasten geht ein Diebstahl bei Konsignation?
         

070. Es gibt auch noch das Rückgaberecht, wie funktioniert das?
071. Welche Fremdkonzepte gibt es?
072. Was unterliegt dem Konzept von Satisfaktoren (Lustgewinn beim Einkauf) und Frustratoren (Frust beim Einkauf)?
         
074. Was sind die Ziele von Dienst-Serviceleistungen?
075. Was sind Dienstleistungen?
076. Was sind Serviceleistungen?
         
077. Dienstleistungen wo Kundennah, Termingerecht, Individuell, in hoher Qualität und mit Begeisterung erbracht werden, haben was für eine Funktion?
078. Was gibt es für Dienst-und Serviceleitungen vor dem Kauf?

079. Was gibt es für Dienst-und Serviceleitungen während des Kaufes?
         
080. Was gibt es für Dienst-und Serviceleitungen nach dem Kauf?
081. Was für mögliche Dienstleistungen und Serviceleistungen gibt es?
082. Von was hängt es ab, welche Preis- Leistungspolitik ein Unternehmen wählt?
         
083. Dem Preis kommt beim Kaufentscheid welche Bedeutung zu?
084. Von was hängt ein Kaufentscheid ab?
085. Was sind die vier Ziele oder Aufgaben der Strategischen Preis-Leistungsgestaltung (Strategische Preispolitik)?
         
086. Was sind die Ziele einer taktischen Preispolitik?
087. Was sind die Mittel der taktischen Preispolitik?
088. Wie lauten die drei Strategien der Preis-Leistungspolitik auf?
         

089. Was gehört zur Preis-Leistungsverhältnis?
090. Was gehört zur Punktuellen Preiskampf?
091. Was gehört zum Discounting?
         
092. Wer ohne Discounting oder den selektiven Preiskampf seine preisliche Leistungsfähigkeit demonstrieren will, muss Faktoren wie Qualität, Auswahl, Beratung, Einmaligkeit, Sicherheit, Dienstleitungen oder Kundendienst herausstellen. Was ist mit dieser Aussage gemeint?
093. Mit was kann man das Preis- Leistungsverhältnisses hervorheben?
094. Was muss man machen um eine Leistungs- und Stärkendarstellung hervorzuheben?
         
095. Verbesserte Leistung bei gleichem Preis, was kann man machen?
096. Wann wird eine Verbesserte Leistung bei tieferem Preis angewandt?
097. Punktueller Preiskampf - Von was geht dieses Konzept aus?
         

098. Mit dem Selektiven Preiskampf soll positives Preis- Leistungsverhältnis suggeriert werden, was ist damit gemeint?
099. Bei welchen Artikeln macht dieses Konzept ein Sinn?

100. Bei welchen Artikeln macht Preiskampf keinen Sinn?
         
101. Wichtiger Bestandteil vieler Kundenbindungsprogramme sind Rabatten, welche?
102. Das Rabatt und Gutscheinsystem unterteilt man in drei Untergruppen, welche?
103. Was sind die Vor- und Nachteile des Sofortrabatt-Systems?
         
104. Vor- und Nachteile des Treuerabatts?
105. Vor- und Nachteile des Gutscheinsystems?
106. Cumulus und Supercard gehören zu welchem System?
         

107. Was gehört alles zur Discounting?
108. Was wird oft bei den Discountern als Werbemittel eingesetzt?
109. Was ist das UMO-Prinzip?
         
110. Wie verhält es sich, wenn man das UMO-Prinzip auf die Preislage im Sortiment anwendet?
111. Was braucht eine Hauptpreislage?
112. Mit was bringt man mit der oberen Preislage in Verbindung?
         

113. Mit was bringt man die Untere Preislage in Verbindung?
114. Was ist mit der psychologische Preisschwelle gemeint?
115. Welche zwei Arten von Psychologischen Preisschwellen gibt es?
         
116. Man redet auch oft von gebrochene oder glatte Preise, was ist das?
117. Für was werden glatte Preise benutzt?
118. Wer mit den psychologischen Preisschwellen richtig umgeht, kann was verdienen
         
119. Welche drei Arten der Kalkulationen gibt es im Verkauf
120. Wie funktioniert die Einheitskalkulation?
121. Wie funktioniert die Differenzierungskalkulation?
         
22. Wie funktioniert die die Mischkalkulation?
123. Welche Funktionen hat eine Verpackung?
124. Welche Kundenanforderungen gibt es an der Verpackung?
         
125. Was ist ein Pennal?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau