MARKOM BWL

Kärtchen: 37 | angezeigt: 4320 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Erkläre den Begriff "Betriebswirtschaftslehre"
Nenne die vier Grössenklassen, in die man Unternehmen eingliedern kann
Was sind primäre Unternehmungsfunktionen?
         
Was sind sekundäre Unternehmungsfunktionen?
Was sind Grundfunktionen?
Was sind Querfunktionen?
         
Was ist der Unterschied zwischen Sach- und Formalzielen?
Was für Untergruppen gibt es bei den Sachzielen?
Was für Untergruppen gibt es bei den Formalzielen?
         
Welche Rechtsformen gibt es auf der 1. Stufe?
In welche Gesellschaftsunternehmen wird unterteilt?
In welche Handelsgesellschaften wird unterteilt?
         
Was sind Merkmale der Kollektivgesellschaft?
Was sind die Eigenschaften einer Kommanditgesellschaft?
Was sind die Eigenschaften einer Aktiengesellschaft?
         
Was sind die Eigenschaften einer GmbH (im Vergleich zu AG)?
Was sind die Eigenschaften von einer Genossenschaft?
Was sind die Instrumente der Ablauforganisation?
         
Was sind die materiellen, was die immateriellen Stellenelemente?
Was ist eine Instanz?
Was ist eine Ausführungsstelle?
         
Was ist eine Stabstelle?
Nach was kann man Organigramme beurteilen?
Welche Organigrammsysteme gibt es?
         
Was sind die Adressaten der Finanzbuchhaltung? Und was ist der wesentliche Unterschied zur Betriebsbuchhaltung?
Was sind die Adressaten der Betriebsbuchhaltung und was ist der wesentliche Unterschied zur Finanzbuchhaltung?
Was sind die 3 Grössen in der Erfolgsrechnung?
         
Was heisst EBIT? Und was bedeuted es?
Erkläre das Rückstellungskonto und nenne ein Beispiel?
Welches ist die häufigste Unternehmungsform in der Schweiz?
         
Bei welcher Unternehmensform ist die Haftung unbeschränkt und solidarisch?
Bei welcher Unternehmensfort gibt es einen Teilhafter, der Kommanditär heisst?
Bei welcher Unternehmungsform ist ein Handelsregistereintrag erst ab einem bestimmten Umsatz möglich?
         
Bei welcher Unternehmungsform braucht es mindestens 50000 CHF zur Gründung?
Bei welcher Unternehmungsform ist ein Zusatz immer notwendig?
Bei welchen Unternehmungsformen ist die Doppelbesteuerung von Unternehmung und Teilhaber ein wichtiger Nachteil?
         
Bei welcher Unternehmungsform steht die gemeinsame Selbsthilfe im Vordergrund?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau