DH-Spez. DHKE Kap. 1

Kärtchen: 22 | angezeigt: 1674 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Überlegen Sie, ob es auch in unseren Zeiten noch Beispiele für Tauschhandel gibt.
Mit welchen Neuerungen revolutionierten die damaligen Warenhäuser den Detailhandel?
Mit Shop Konzepten sprechen neue Ladentypen die Kunden „Bequemlichkeit“, „Einfachheit“ und Schnelligkeit an. Wie kann der traditionelle Detailhandel diese Trends und Kundenwünsche umsetzen?
         
Welche hauptsächlichen Faktoren haben den Strukturwandel im schweizerischen DH ursächlich beeinflusst?
Welche Elemente sind dafür verantwortlich, dass die Kunden einen Laden akzeptieren?
Oft wird von der zunehmenden Polarisierung der Nachfrage gesprochen. Was versteht man darunter? Können Sie dazu ein typisches Beispiel nennen?
         
Welche Faktoren beeinflussen das Verbraucherverhalten massgeblich?
Was bedeutet:
Der heutige Konsument verhält sich ambivalent?
Nennen Sie drei wichtige Faktoren, die das Konsumverhalten beeinflussen und beschreiben Sie deren jetzige und zukünftige Bedeutung.
         
Wodurch zeichnet sich der Käufermarkt aus:
Wodurch zeichnet sich der Verkäufermarkt aus:
Wodurch zeichnet sich der Erlebnismarkt aus:
         
Erste Konsumgenossenschaft?
Gründung der Migros?
Erste Warenhäuser?
         
Filialisierungsverbot:
Beginn der Selbstbedienung?
Fall dr Preisbindung?
         
Erster Discountladen?
Erstes Einkaufscenter der Schweiz?
Was bedeutet wirtschaftliche Konzentration?
         
Was bedeutet Diversifikation und welche arten gibt es?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau