Human Resources Management

Kärtchen: 50 | angezeigt: 4246 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Was heisst HRM? Welche deutschsprachigen Bezeichnungen gibt es dafür?
Die Personalabteilung nimmt folgende Teilaufgaben wahr:
Die ABC Analyse nach Seiwert
         
Die Alpen Methode nach Seiwert:
Zeitmanagmenten (Abeitsmethodik):
Prioritäten setzen, wir müssen bei allen Aufagaben oder Arbeitn zwischen Dringlichem und Wichtigem unterscheiden lernen:
         
Eisenhower unterscheidet vier Bereiche:
Das Pareto-Prinzip (80:20 Regel):
Definition Arbeitstechnik?
         
Innere Störungen
Äussere Störungen
Welches sind die beiden grössten Potenziale um Zeit zu gewinnen?
         
Konfliktmanagmente:
Konfliktmanagment:
Ein Rattenschwanz von negativen Ausrikungen raubt immerns viel Zeit, durch:
Delegieren können:
         
Auftanken nicht vergessen beim Zeitmanagement sich auch wichtig:
Die Personalabteilung arbeitet sehr eng mit anderen Stellen innerhalb und ausserhalb des Unternehmens zusammen, welche?
Erkläre die Rolle vom HRM intern/extern:
         
Was ist ein Leitbild:
Erklären Sie den Begriff "Wirtschaft"
Bedürfnispyramide nach Maslow:
         
Was verstehen sie unter einem Käufermarkt?
Was versthen Sieunter einem Verkäufermarkt:
Welche Zielbeziehungen lassen sich unterscheiden, beispiele?
         
Das magische Sechseck:
Was versthen sie unter Produktionsfaktoren?
Erklären Sie das ökonomische Prinzip (Wirtschaftlichkeisprinzig):

!
         
Wirtschaftsgüter (Klassifizierung der Güter):
Einfacher Wirtschaftskreislauf:
Erklären Sie den Begriff "Konjunktur":
         
Wie heissen die Phasen der Konjukturzyklus:
Was versteht man unter dem Begriff "betrieblicher Umsatzprozess"?
Der betriebliche Umsatzprozess glieder sich in 5 Phasen.
         
Nennen Sie einige interne und externe Anspruchsgruppen des Unternehmens und formulieren Sie die Interessen, die diese Anspruchsgruppen verfolgen.
Umweltsphären:
Eine führungsperson, die den Managementprozess zu gestalten hat, benötigt welche Managementkompetenzen?
         
Nach welchen Merkmalen lassen sich Unternehmen in ihrer Grösse unterscheiden?
Welche Betriebsgrösse gibt es:
Machen Sie eine grobe Branchengliederung:
         
Was verstehen Sie unter dem Begriff "Rechtsformen" eines Unternehmens?
Nennen und erklären Sie kurz verschiedene Rechtsformen:
Was ist der Zweck eines Unternehmensleitbildes?
         
Welche Inhalte umfasst ein Unternehmensleitbild?
Was regeln die leistungsziele?
Was versthen Sie unter Führungs- und Organisationszielen?
         
Nenne die Unternehmensziele
Nenne zwei ökologische Zielsetzungen des Unternehmens:
Unternehmenspolitik:
         
Unternehmenskultur:
Unternehmensethik:

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau