Spedition

Kärtchen: 38 | angezeigt: 7673 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Dachverbände der Speditionsfirmen
SPEDLOGSWISS
Aufgaben den klassischen Spediteurs
         
3PL – Third Party Logistics Provider
 Logistikdienstleiser für Lagerung + Transport + value added
services wie Etikettierung, Fakturierung, Verpackung, Montage etc.

Vorteile?
4PL – Forth Party Logistics Provider
INTEGRATOR
         
Kriterien für die Wahl des Logistikdienstleisters und
der Transportart
Woher leitet sich der Begriff Logistik ab ?
Was versteht man unter den 6 R ?
         
Definition der Logistik
Koordinationsaufgaben in der Logistik
Was bringt die Logistik einem Unternehmen ?
         
Die wichtigsten logistischen Ziele
Messinstrumente in der Transportlogistik
 Benchmarking
Messinstrumente in der Transportlogistik

KPI
         
LKW-Transporte

Rechtliche Grundlagen
LKW-Transporte
Begleitdokumente, welche notwendig sind:
Wo wird der LKW eingesetzt ?
         
Bahn- und Bahnkombiverkehre
Stückgut: CARGO RAPID
Bahn- und Bahnkombiverkehre

Nationaler Verkehr:
Wagenladungen: CARGO RAIL
Bahn- und Bahnkombiverkehre
Internationaler Verkehr:
Stückgut: Internationaler Expressgutverkehr
         
Bahn- und Bahnkombiverkehre
Internationaler Verkehr:
Wagenladungen: CARGO RAIL INTERNATIONAL
Bahn- und Bahnkombiverkehre
National und International von Terminal zu Terminal
Versandarten:
Luftfracht
Verkehrsanteil: weniger als 1 %
Wertanteil: je nach Land bis zu 25 %
Versandarten:
• Mit Linienflügen = Linienverkehr
• Mit Charterflügen = Bedarfsverkehr
         
Luftfracht
International Air Transport Association
Gegründet: 28. August 1919 in Den Haag
1945 nach dem Weltkrieg in Havanna wieder belebt
Hauptsitz: Montreal / Kanada (2. Sitz in Genf / Schweiz)
Mitglieder: Ueber 270 Airlines
Regelt:
• Beförderungsbedingungen
• Tarife
• Dokumente
• Vereinfachung der gegenseitigen Frachtverrechnung
Luftfracht
Rechtliche Grundlagen der Beförderung von Luftfracht
Luftfracht
TACT = The Air Cargo Tariff
Minimum Tarif, Normal Tarif, Mengen Tarif, Klassifikations Tarif
Zuschläge:
         
Luftfracht
Minimum Tarif, Normal Tarif, Mengen Tarif, Klassifikations Tarif

Ermäßigungen:
Luftfracht
DGR = Dangerous Goods Regulations
Luftfracht
Geregelt im Warschauer Abkommen, ergänzt durch das Abkommen
von Montreal
Obergrenzen:
         
Seefracht
IMDG
International Maritime Code for Dangerous Goods
9 verschiedene Gefahrgutklassen sind im IMDG-Regelwerk definiert
Wird von der IMO in London herausgegeben
Seefracht
• Wertpapier, da handelbar
• Inhaberpapier (Original B/L)
• 3/3 Original Bill of Lading = 3 gleichwertige Dokumente
Verschiedene B/L Arten:
Mögliche Zuschläge auf der Seefrachtbasisrate:
         
Containertransporte
Seefracht
Konventionelle Schiffe:
Waren:
Break-bulk-Schiffe:

Oel-Tanker:

RoRo-Schiffe:
         
Messend = Verhältnis vom Volumen zum effektiven Gewicht
Wieviele Europaletten passen in einen 20ft Boxcontainer ?
• Wieviele Europaletten passen in einen 40ft Boxcontainer ?
• Wie hoch ist ein Boxcontainer und ein High cube container ?
• Wieviele Europaletten passen in einen Sattelschlepper ?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau