Personalführung II - Fernuni Hagen Zusatz

Kärtchen: 37 | angezeigt: 3312 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Vertrauen als Produkt einer persönl. Disposition des Vertrauenden
Vertrauenswürdigkeit entsteht bei der Zielperson durch
Vertrauenswürdigkeit: soziale Kategorie
         
Vertrauenswürdigkeit: Kompetenz
Vertrauenswürdigkeit: Integrität
Vertrauenswürdigkeit: Kommunikation
         
Vertrauenswürdigkeit: Gutwilligkeit
Vertrauenswürdigkeit: Konstrukt der Selbstöffnung
Welche Vorteile weisen vertrauensvolle Beziehungen auf?
         
Nennen Sie die Faktoren, die das Vertrauen in eine andere Person beeiflusst
intrapersonale Faktoren der Motivation
Merkmale der Bedürnishierarchie
         
Konsequenzen aus der Maslowschen Motivationstheorie
Konsequenz aus der Theorie der gelernten Bedürfnisse
Konsequenzen aus der Zwei-Faktoren-Theorie
         
Valenzarten
Instrumentalität
Erwartungen
         
Weg-Ziel-Theorie der Führung
Nennen sie führungspraktische Konsequenzen der prozesstheoretischen Erklägung der Entstehung v. Motivation.
Nennen sie führungspraktische Konsequenzen der prozesstheoretischen Erklägung der Entstehung v. Motivation II
         
Zieltheorie von Locke/Latham
Ziele sollten lt. Zieltheorie
Grenzen Sie die Begriffe Motiv, Motivation und Anreize voneinander ab.
         
Welche theoretischen Richtungen liegen dem Motivationszyklus zugrunde.
Was ist eine Handlungs-Ergebnis-Folgen-Erwartung und wie kann diese vom Vorgesetzten positiv beeinflusst werden?
Was ist eine Handlungs-Ergebnis-Erwartung und was kann Vorgesetzte tun
         
was ist Instrumentalität und was kann Vorgesetzte tun?
Was sind die Grundelemente des Verstärkungslernen?
Gründe für die Vorteilhaftigkeit von Belohnungen gegenüber Bestrafungen
         
nachzuahmende Lerneffekte des Modells "lernen durch Beobachten" nach Bandura
Was ist die Grundannahme des Verstärkungslernens?
Welche kognitiven Prozesse sind einem Nachahmungsverhalten nach Bandura vorgeschaltet?
         
Phasen der Gruppenentwicklung
Zentrale Managementfelder nach Margerison/McCann
Zentrale Verhaltensweisen nach Margerison/McCann
         
Wodurch wird die Qualität der Teamarbeit bestimmt?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau