Immobilien

Kärtchen: 151 | angezeigt: 8448 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Ist die hypothekarische Verschuldung in der CH hoch?

1
Weshalb ist die hohe hypothekarische Verschuldung in der CH unproblematisch?

2
Wie hoch ist die Eigentumsquote in der CH?

3
         
Was ist das "Sachenrecht"?

4
Welche dingliche Rechte unterscheidet man?

5
Was umfasst das Eigentum?

6
         
Erkläre die "Bestandteile"!

7
Was versteht man unter "Natürliche Früchte"?

8
Was versteht man unter "Zugehör"?

9
         
Nenne einige Beispiele für Zugehör.

10
Wo kann das vom Grundeigentümer erklärte Zugehör festgehalten werden?

11
Welche Eigentumsverhältnisse gibt es?

12
         
Nenne Beispiele von Gesamteigentum!

13
Nenne die verschiedenen Gegenstände des Grundeigentums!

14
Unter welchen Voraussetzungen kann ein selbständiges und dauerndes Recht im Grundbuch aufgenommen werden?

15
         
Nenne drei Beispiele von selbständigen und dauernden Rechten!

16
Was ist der Unterschied zwischen Miteigentum und Stockwerkeigentum?

17
Welche Formvorschriften gelten für die Begründung von Stockwerkeigentum?

18
         
Welche beiden Grundstücksteile unterscheidet man bei Stockwerkeigentum?

19
Ist die Stockwerkeigentümergemeinschaft eine juristische Person?

20
Bei welchen Rechtsgründen wird das Eigentum bereits vor der Eintragung im Grundbuch erworben?

21
         
Was ist eine "Dienstbarkeit"?

22
Was sind "Grundlasten"?

23
In welcher Form können folgende Wertpapiere verpfändet werden?

a) Orderpapiere (z.B. NSB)
b) Namenspapiere
c) Inhaberpapiere (z.B. ISB)

24
         
Was ist ein Pfandbrief?

25
Welche Grundpfandrechte gibt es?

26
a) Für welche Forderungen haftet das Pfandobjekt?

b) Berechne die Forderung für eine Hypothek von 500 000, welche zu 3.5% verzinst wird!

27
         
Was ist eine Maximalhypothek?

28
Was ist ein "Gesamtpfand"?

29
Welche Rechtsgründe sind möglich, um ein Grundpfandrecht mittels Eintragung im Grundbuch zu erwirken?

30
         
Was sind "gesetzliche Pfandrechte"?

31
Nenne Beispiele von unmittelbaren gesetzlichen Pfandrechten!

32
Nenne Beispiele von mittelbaren gesetzlichen Pfandrechten!

33
         
Wer kann eine Bauhandwerkerpfandrecht eintragen lassen?

34
Zu welchem Zeitpunkt kann ein Bauhandwerkerpfandrecht eingetragen werden?

35
Auf welchem Weg wird ein Bauhandwerkerpfandrecht eingetragen?

36
         
Wie verhält es sich mit dem Rang von Bauhandwerkerpfandrechten?

37
Wozu dient das Gläubigerregister?

38
Was versteht man unter dem "Doppelaufruf"?

39
         
Können Schuldner und Pfandeigentümer bei den Grundpfandrechten unterschiedlich sein?

40
Welches Grundpfandrecht lautet immer auf den Namen des Gläubigers?

41
Welche Grundpfandrechte sind Wertpapiere?

42
         
Welche beiden Ausgestaltungsarten bei Grundpfandverschreibungen unterscheidet man?

43
Wer haftet bei den einzelnen Grundpfandrechten?

44
Was ist das Grundbuch?

45
         
Aus welchen Bestandteilen besteht das Grundbuch?

46
In welcher Form können Eintragungen im Grundbuch gemacht werden?

47
Was sind "Eintragungen im engeren Sinn"?

48
         
Was sind Vormerkungen?

49
Welche Bedürfnisse sind auf der Suche nach Wohneigentum wichtig?

58
Schenkung Haus von Eltern mit lebenslänglichem Wohnrecht zu Gunsten Eltern (Wert 300 000) im Jahr 1999

1. Rang: Hyp. RB 300 000
2. Rang: Hyp. ZKB 200 000 + ausstehende Zinsen von 50 000

-> ZKB leitet Betreibung auf Grundpfandverwertung ein. Das Wohnrecht ist der ZKB vertraglich nachgestellt.

2. Aufruf ohne Wohnrecht: Gebot 700 000

Wer erhält wieviel?

66
         
Nenne einige Beispiele einer Vormerkung eines persönlichen Rechtes.

50
Wo liegt der Unterschied zwischen einem Vorkaufs- und einem Kaufsrecht?

51
Nenne Beispiele von Vormerkungen der Kategorie "Verfügungsbeschränkungen".

52
         
Wann sind vorläufige Eintragungen von Vormerkungen möglich?

53
Was sind Anmerkungen?

54
Was sind Bemerkungen?

55
         
Wer hat Einsicht in das Grundbuch?

56
Was versteht man unter dem Legalitäts- und Antragsprinzip?

57
Hat nur der Eigentümer Rechte an bestimmten Sachen?

59
         
Welche Bruttorendite ist für Renditeobjekte angemessen?

60
Welche andere Varianten haben Konkubinatspaare, anstatt sich als Miteigentümer bei einem Liegenschaftskauf eintragen zu lassen? Nenne je einen Vor- und Nachteil!

61
Kann ein Miteigentümer seinen Anteil veräussern oder verpfänden?

62
         
Was kann nicht zu Sonderrecht erklärt werden beim Stockwerkeigentum?

63
Welches sind die Merkmale eines Baurechts?

64
Folgende Bauhandwerkerpfandrechte sind prov. eingetragen:

- Maurer A, CHF 30 000, 22.11.
- Schreiner B, CHF 20 000, 7.12.
- Architekt C, CHF 30 000, 13.4.
- Küchenbauer D, CHF 20 000, 25.11.
- Sanitärapparate E, CHF 15 000, 15.10.
- Sanitärinstallateur F, CHF 10 000 20.12.

Der Erlös aus der Zwangsverwertung ergibt CHF 40 000. Wer bekommt davon wieviel?

65
         
Was passiert bei Verlust eines Grundpfandes?

a) Grundpfandverschreibung
b) Schuldbrief
c) Gült

67
Sortiere folgende Teilschritte bei der Abwicklung eines Hypothekargeschäftes:

1) Verwaltung und Kontrolle
2) Entscheid Krediterteilung / Offerte
3) Gesuch des Kunden
4) Annahme der Offerte durch Kunde
5) Bestellung der Sicherheiten
6) Amortisation / Rückzahlung
7) Bewertung der Sicherheit
8) Prüfung der Kreditfähigkeit/-würdigkeit
9) Auszahlung
10) Wahl der Sicherstellungsart

68
Was umfasst die Bonität eines Kunden?

69
         
Welche Sicherstellungsarten beim Schuldbrief sind möglich?

70
Stelle graphisch das Verhältnis zwischen Bank, Schuldner und Grundstück beim direkten Grundpfandverhältnis dar!

71
Stelle graphisch das Verhältnis zwischen Bank, Schuldner und Grundstück beim indirekten Grundpfandverhältnis dar!

72
         
Erkläre das indirekte Grundpfandverhältnis!

73
Stelle graphisch das Verhältnis zwischen Bank, Schuldner und Grundstück bei der Sicherungsübereignung dar!

74
Wo liegen die Vorteile der Sicherungsübereignung?

75
         
Wann kommen Grundpfandverschreibungen zum Einsatz?

76
Was versteht man unter "Securitization"?

77
Wo liegt der grosse Unterschied in der Haftung zwischen den USA und der Schweiz?


78
         
Was versteht man unter dem Referenzzinssatz und wie hoch ist dieser aktuell?

79
Aus welchen Elementen setzt sich die risikogerechte Preisgestaltung zusammen?

80
Wie berechnet man die Tragbarkeit?

81
         
Welche Unterlagen dienen der Bank zur Beurteilung der Bonität?

82
Wie berechnet man den Realwert einer Liegenschaft?

83
Wie kann der Steuerwert in etwa ermittelt werden?

84
         
Wo liegt der grosse Nachteil für die Bank beim indirekten Grundpfandverhältnis?

85
Nenne die Nachteile des Direktbesitzes als Anlageobjekt.

86
Auf welche Arten ist ein indirekter Besitz von Immobilien möglich?

87
         
Wo liegen die Vorteile des indirekten Immobilienbesitzes?

88
Welche Chancen/Vorteile bietet der Kauf eines Eigenheimes für Privatpersonen/Familien?

89
Wo liegen die Risiken beim Kauf eines Eigenheimes?

90
         
Welches sind die Vorteile beim Erwerb von Rendite-Objekten?

91
Wo liegen die Risiken beim Erwerb eines Rendite-Objektes?

92
Welches sind die Vorteile einer Anlage in Immobilienfonds?

93
         
Wer kommt als Schätzungsexperte in Frage?

94
Was beinhaltet eine Schätzung?

95
Welche Kriterien gelten zur Beurteilung eines Objektes?

96
         
Welche Kriterien gelten zur Beurteilung der Lage?

100
Welche Bauvorschriften sind zu beachten?

97
Was bestimmt die Ausnutzungsziffer?

98
         
Was ist die Baumassenziffer?

99
Was sind Altlasten?

101
Anhand welcher Kriterien kann man ein Baurecht beurteilen?

102
         
Welche Gründe sprechen für ein Baurecht?

a) seitens des privaten Grundeigentümers
b) seitens der öffentlichen Hand
c) seitens des Baurechtnehmers

103
Wie setzt sich der Baurechtszins zusammen?

104
Wie werden Basis-Landwert und Basis-Zinssatz üblicherweise angepasst?

105
         
Was versteht man unter "wertneutralem Heimfall"?

106
Was zählt NICHT zur Nettowohnfläche?

107
Was umfassen die Baunebenkosten?

108
         
Wann ist ein Grundstück erschlossen?

109
Weshalb ist der Nettomietzins aus Sicht des Vermieters sein Bruttoertrag?

110
Um wieviel darf die Bruttorendite den Referenzzinssatz übersteigen, damit die Miete im Sinne des geltenden Mietrechts nicht missbräuchlich ist?

111
         
Im GB-Auszug ist jeweils der Basiswert im Basisjahr 1939 erwähnt. Was kann man daraus schliessen?

112
Um wieviel höher darf der Kaufpreis einer Liegenschaft in etwa sein, wenn dank der Lage auf ein Auto der Zweitauto verzichtet werden kann?

113
Wo liegen die Vorteile einer GU-Finanzierung?

114
         
Wie lange kann die Grundstückgewinnsteuer bei einer Ersatzbeschaffung von selbstgenutztem Wohneigentum aufgeschoben werden?

115
Wie kann man die Bonität eines GU überprüfen?

116
Welche Lösung gibt es bei begründeten Zweifeln an der Bonität des GU?

117
         
Welche Unterlagen sollte man beim Erwerb von Stockwerkeigentum ZUSÄTZLICH einverlangen?

118
Was versteht man unter Nutzniessungsrecht?

119
Nenne verschiedene Schätzungsergebnisse (z.B. Realwert)

120
         
In welchem Rang werden Bauhandwerkerpfandrechte eingetragen?

121
Welches sollten die Bestandteile eines Werkvertrags sein?

122
Welche Kostenbestande sind bei einem GU-Vertrag häufig nicht inbegriffen?

123
         
Wo liegt der "normale" Honoraranspruch des Architekten bei Sonderwünschen?

124
Welche Formvorschriften gelten für den Reservationsvertrag?

125
Welche zusätzlichen Überlegungen sollte man als Ehepaar beim Erwerb von Wohneigentum machen (unabhängig von Finanzierung und Objekt)?

126
         
Wie kann man den Eigenmietwert vom Kaufpreis ableiten?

127
Wie kann man den Steuervorteil oder -nachteil eines Liegenschaftskaufs berechnen?

128
Welche Faktoren beeinflussen die Risikokosten bei der risikogerechten Preisgestaltung?

129
         
Aus welchen Einzelteilen besteht eine strukturierte Finanzierungsberatung?

130
Was umfasst der 1. Schritt, die Finanzierungsanalyse?

131
Wie hoch sollte die Liquiditätsreserve für Eigenheimbesitzer in etwa sein?

132
         
Welches sind die Fragestellungen der Vorsorgeanalyse?

133
Wie berechnet man das Budget betr. Liquidität?

134
Nenne Vor- und Nachteile der variablen Hypothek!

135
         
Nenne die Vor- und Nachteile von Festhypotheken!

136
Welche beiden Geldmarkthypotheken-Modelle unterscheidet man und wo liegen die Vor- und Nachteile?

137
Auf welche Punkte kommt es bei der Wahl des Hypothekarproduktes hauptsächlich an?

138
         
Ein Kunde überlegt sich die Hypothek um 50 000 zu amortisieren oder dieses Kapital in eine Obligation anzulegen. Was empfiehlst du?

Grenzsteuersatz: 33%
Zinssatz Hypothek: 3%
Zinssatz Obligation: 2%

139
Ein Kunde überlegt sich die Hypothek um 50 000 zu amortisieren oder dieses Kapital in Aktien zu investieren. Was empfiehlst du?

Grenzsteuersatz: 33%
Zinssatz Hypothek: 3%
Erwartete Aktienrendite: 8% (Kapitalgewinn 6%, Dividende 2%)

140
Weshalb ist aus Sicht des Kunden eine Verpfändung von 2. Säule-Guthaben einer Auszahlung vorzuziehen?

141
         
Wie hoch sind:

a) Minimalrente AHV
b) Maximalrente AHV
c) max. Ehepaarrente AHV
BVG-Grenzbeträge

a) Eintrittsschwelle?
b) Minimaler versicherter Lohn?
c) Koordinationsabzug?
d) obere Limite des Jahreslohnes?
e) max. versicherter Lohn?
Wie kann man den max. 3a-Beitrag berechnen?
         
Wie werden die AHV-Beiträge von Nichterwerbstätigen berechnet?

Min?
Max?
a) Wieviele Beitragsjahre sind für eine volle AHV-Rente nötig?

b) Um wieviel Prozent wird die AHV-Rente gekürzt, wenn Beitragsjahre fehlen?

c) Um wieviel Prozent wird die AHV-Rente bei Vorbezug gekürzt?
Ist die Versicherungsgesellschaft an den Antrag gebunden?
         
Erkläre das Konkursprivileg!
Grundsätzlich fallen Lebensversicherungen in die Konkursmasse. Nenne Ausnahmen.
Welches sind die Formvorschriften für eine unwiderrufliche Begünstigung?
         
Erkläre das Erbprivileg!

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau