Einführung ins Recht - Teil B

Kärtchen: 22 | angezeigt: 1756 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Was verstehen Sie unter einer Obligation?
Wie heissen die drei Entstehungsgründe für eine Obligation? Gesetzesgrundlage?
unerlaubte Handlung
a) Gesetzesgrundlage
b) Nennen Sie die 4 Voraussetzungen
         
Infolge eines heftigen Sturms fällt ein Blumenkistli vom Fenstersims auf ein parkiertes Auto.

a) Ist eine Obligation entstanden?
b) Gesetzesgrundlage?
Nennen Sie ein Beispiel für eine ungerechtfertigte Bereicherung
Weil Herr Müller sein Geldbeutel zu Hause vergessen hat, bittet er Frau Kaiser, ihm CHF 10.- zu leihen.

a) Besteht eine Obligation?
b) Wer ist Gläubiger und wer Schuldner?
         
Ist in den folgenden Fällen eine Obligation entstanden und, falls ja, welche? a) Vertrag, b) unerlaubte Handlulng, c) ungerechtfertigte Bereicherung.

1. Freid borgt sich von Susi ohen zu fragen das Auto und verbraucht 10l Benzin.
2. Jan hilft dem Bauern beim Melken und erhält dafür 20l Milch.
3. Samuel verstaucht sich beim Joggen den Knöchel.
4. Bruno touchiert mit seinem Fahrrad eine Fussgängerin und verletzt sie.
5. Der Onkel verspricht seinem Neffen, ihm ein Auto zu schenken, wenn dieser bis zu seiner Mündigkeit nicht raucht.
6. Anton verkauft dem 16-jährigen Tom ein Mofa. Als Toms Eltern dem Kauf nicht zustimmen wollen, verlangt Anton das Mofa zurück.
Entstehungsgründe für Haftung
Was verstehen Sie unter dem Begriff: Schaden
         
Was verstehen Sie unter dem Begriff: Verletzung der Persönlichkeit
Was verstehen Sie unter dem Begriff: Verletzung des Eigentums
Wann ist ein Eingriff in geschützte Rechtsgüter zulässig?
         
Was verstehen Sie unter dem Begriff: Adäquater Kausalzusammenhang
Was verstehen Sie unter dem Begriff: Verschulden des Schädgers
Was verstehen Sie unter dem Begriff: Urteilfähigkeit
         
Wie wird die Kausalbhaftung weiter unterteilt? Nennen Sie Beispiele
Was verstehen Sie unter dem Begriff: vertragliche Haftung
Ein Gast muss im Restaurant Sonne auf die Toilette. Dazu muss er eine steile, schlecht beleuchtete Treppe hinabsteigen. Auf dem untersten Treppenabsatz stürzt er so unglücklich, dass er querschnittgelähmt liegen bleibt.
Wer haftet aus welchem Grund für den Unfall?
         
Eine Automobilistin ist sehr in Eile, um zu einer wichtigen Sitzung zu gelangen. An einer Kreuzung übersieht sie das Rotlicht. Es kommt zu einer heftigen Kollision mit einem anderen Fahrzeug.
a) Welche Art von Haftung liegt vor?
b) Kann sich die Automobilistin von der Haftung befreien, wenn sie geltend macht, die Sonne habe sie derart geblendet, dass sie das Rotlicht nicht erkennen konnte?
Ein Automobilist versucht während der Fahrt, eine Wespe zu erschlagen, die ihn belästigt. Dabei gerät er auf die Gegenfahrbahn und kollidiert mit einem entgegenkommenden Fahrzeug, dessen Lenker glücklicherweise nur leicht verletzt wird. Als die Mutter des verletzten Lenkers vom Unfall erfährt, erleidet sie einen Herzinfarkt.
a) Ist der unfallverursachende Automobilist am Unfall schuld?
b) Ist der unfallverursachende Automobilist am Herzinfarkt der Mutter des verletzten Lenkers schuld?
Für bestimmte Fälle ist die Haftung eines Schädigers schärfer geregelt als nach OR 41.
a) Wie nennt man solche Haftungen?
b) Welcher Unterschied zur Haftung nach OR 41 ist zentral?
c) Nennen Sie 2 Beispiele von solchen Haftungen.
         
Der 17-jährige Erwin fährt mit dem Fahrrad auf dem Gehweg. Plötzlich verliert er die Kontrolle und rast in eine Schaufensterscheibe. Diese zerbricht. Der Ladenbesitzer ist der Meinung, Erwin müsse den Schaden von CHF 2500.- bezahlen. Prüfen Sie, ob die 4 Voraussetzungen für eine unerlaubte Handlung erfüllt sind.

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau