Marketing Häberli

Kärtchen: 62 | angezeigt: 2517 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Marketing heisst ?
Umsetzung der Marketing-Idee / Konzept

Fragenstellung bei der Umsetzung : ?
Marktanalyse
Weshalb wird eine Marktanalyse gemacht ?
         
Marketing -Ziele / -Strategie

Was wird unter einer Strategie verstanden ?
Marketing-Mittel

Welche Mittel stehen einem Unternehmen zur Verfügung um die Strategie / die Massnahmen durchführen zu Können ?

Welche Preispolitiken gibt es ?
Marketing - Kontrolle

Weshalb wird Kontrolliert ?

Was wird Kontrolliert ?

Wie wird Kontrolliert ?

         
Sinn und Zweck der Kundenanalyse

Weshalb ist eine Kundenanalyse sinnvoll ?
Kundenbindungsmittel

Welche Möglichkeiten gibt es ?
Chancen und Gefahren bei der Gewährung von Rabatten.

Chance : ?


Gefahr : ?
         
Was bedeutet der Begriff "Marketing" ausser am Markt etwas tun ?
Erklären Sie die beiden Arten von Marketing.

Passives Maketing :




Aktives Marketing :
Wo Angebot und Nachfrage auf einender treffen, befindet sich ?
         
Nennen Sie je 5 Marketing-Instrumente der:

- Marktleisung

- Kommunikation

- Distribution
Was bedeutet POS auf Deutsch übersetzt ?
Nennen Sie die Instrumente zu den 4 P.

- Promotion

- Place

- Produkt

- Price
         
Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Preis und Produkt bzw. angebotener Leistung?
Weshalb könnte sich ein Betrieb für Hochpreispolitik entscheiden ?

- Nennen Sie 3 Gründe
Nennen Sie drei übergeordneten Möglichkeiten wie ein Betrieb einen Verein Sponsoren kann ?
         
Was könnte eine Firma mit der Werbung bezwecken?

Nennen Sie vier Ziele die verfolgt werden könnten.
Nennen Sie 3 Gründe weshalb eine Firma eine Verkaufsförderungsaktion einleitet. ?
Was bedeuten die Buchstaben AIDA?
         
In welchen Zusammenhang wird AIDA eingesetzt ?
Nenne Sie 5 Werbeträger und wo der Kunde sie empfangen soll.

- Träger

- Ort
Nennen Sie 3 operative Logistikziele . ?
         
Nenne Sie 3 strategische Logistikziele. ?
Die Logistik lässt sich in 3 Systeme unterteilen,
welche ?
Warenfluss / Distribution.

Was verstehen Sie unter einem indirektem Vertriebsweg ?
         
Was gehört zur interner Logistik ?

3 Gründe.
Es gibt sogenante logistische Dienstleistungen.


A) was verstehen Sie darunter? erklären Sie.

B) Nennen Sie 5 Beispiele
Was gehört zu den Logistik-Kosten?

Nenne Sie 3 Kostenarten.
         
Welche Vorteile hat ein Produzent, wenne er die hergestellten Produkte, beilspielsweise Kosmetik, über eine eigene Ladenkette verteibt?

Nennen Sie 3 Voteile.
Zu den Unternehmenslogistikzielen gehören Formal- und Sachziele.

Nennen Sie pro Gruppe je 3 Ziele .
Was gehört zu den Bereichs- und Einzelzielen ?
         
Welches sind übergeordnete Ziele in einem Betrieb ?
Nenne Sie 6 gründe, weshalb ein Betrieb Rabatt anbietet. ?
Weshalb ist es besser einen Frankenbetrag als Preisnachlass zu gewähren als einen Prozentsatz?

Formulieren Sie bitte eine Erklärung.
         
Welche Gefahren lauern bei der Gewährung von Preisnachlässen bzw. einem Preisnachlass um ins Geschäft zu kommen ?

Nennen Sie eine Gefahr.
Zu was soll einem Betrieb die Kundenanalyse dienen ?

Nennen Sie einen wichtigen Grund.
Zu was soll einem Betrieb die Mitbewerberanalyse dienen ?


Nennen Sie einen wichtigen Grund.
         
Nennen Sie ein Kriterium das Sie bei der Mitbewerberanalyse interessieren könnte. ?
Nach welchen Hauptkriterien können Sie die Privatkundschaft unterteilen ?

Nennen Sie die 3 Gruppen und erwähnen Sie zu jeder Gruppe ein Beispiel:
Das Vorgehen der Marktforschung wird in zwei Arten unterteilt. Nennen Sie die 2 Vorgehensarten. Erklären Sie, welche Unterschiede zwischen den beiden Vorgehen bestehen.
?
         
Was ist Sinn und Zweck der Kundenbindung ?

Nennen Sie 3 Punkte.
Welche Mittel stehen einem Betrieb zur Kundenbindung zu Verfügung ?

Nennen Sie 5 Mittel.
Weshalb wird etwas gekauft ?

Warum gibt der Kunde für ein Produkt Geld aus?

Weshalb investiert der Kunde Geld in eine Leistung ?

Weshalb vergibt ein Kunde einen Auftrag ?
         
Nach was bewertet die Kundschaft die Telefonbedienung eines Unternehmens ?

Nennen Sie 3 Kriterien.
Nennen Sie 3 Themen die in eine Telefonvorbereitung gehören ?
Welche Fragen sollten Sie sich vor einem Anruf stellen ?
(Sie rufen jemanden an.)

Nennen Sie 3 Fragen.
         
Was sollte während dem Gespräch unterlassen werden ?

Nennen Sie 3 Punkte
Weshalb ist eine Kundenreklamation auch eine Chance für den Betrieb ?


Nennen Sie 3 Punkte.
Welches ist die "gefährlichste" Reklamation ?
         
Weshalb ist es sinnvoll, während der Reklamation, in Anwesenheit des Reklamierenden, Notizen zu machen ?

Nennen Sie 3 Punkte
Welche Fragenart ist bei der Analyse des "Tatbestandes" sinnvoll und warum ?
Nennen Sie fünf Elemente / Tätigkeiten, die während der Reklamationsentgegennahme beachtet werden sollte.
         
Zu welchen Marketing-Instrumenten gehört das Instrument "Bezahlen mit Rechnung" ?
Wieso sollte ein Unternehmer bei seinen Geldgebern Public Relation machen?

2 Punkte
Zu was dient einem Unternehmen die Portfolio-Analyse ?
         
Während welchen Phasen des Produkt-Zyklus macht ein Unternehmen keinen Profit ?

2 Phasen
Nennen Sie vier Merkmale die den Preis beeinflussen. ?
Was könnte der Grund sein, weshalb ein Geschäftsführer für den Betrieb ein Unternehmensleitbild erstellt?
         
Weshalb sollte ein Unternehmen einen (Jahres-) Marketingplan aufstellen ?
Anpassung heisst ?

Diversifikation heisst ?

Durchdringung heisst ?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau