Emo III

Kärtchen: 53 | angezeigt: 1216 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Mit dem Prägungskonzept wird bezüglich Verhaltensmuster bzw. Auslösereiz angenommen.

a) angeboren, angeboren (Instinkttheorie)
b) angeboren, erfahrungsbedingt
c) erfahrungsbedingt, angeboren
Welcher Forscher konstruierte die experimentelle Einrichtung, mit der demonstriert werden konnte, dass sich mit der Durchtrennung des Corpus collosum auch die Gehirnfunktionen aufspalteten

a) Davidson
b) Sperry
c) Wernicke
d) Brock
Schachter und Singer formulieren 1962:

a) Schleifentheorie
b) Facial Feedback
c) Ereignis- Körperreaktion- Emotion Theorie
d) 2-Faktorentheorie
         
Nach Sperrys experimenteller Methodik wird einem Patienten der unter Epilepsie leidet, das Wort Geldtasche präsentiert. Der Patient liest/sieht

a) nichts
b) Tasche
c) Geldtasche
d) Geld
Broca (1861) lokalisiert das motorische Sprachzentrum wie folgt:

a) linke Seite, untere Seitenwindung
b) linke Seite obere
c) rechte Seite, untere
d) rechte Seite obere
Wernicke lokalisiert das Verstehen in..?
         
Welches Verhältnis zwischen Emotion und Kognition wird in der modifizierten Psychologie angenommen?

a) Emotion und Kognition schliessen sich aus
b) Emotion als Oberbegriff der Kognition
c) Kognition ist im Grunde genommen eine besondere Emotion
d) Kognition ist ein Oberbegriff der Emotion, Emotion als besondere Kognition
Welches Verhältnis besteht zwischen Emotion und Motivation?

a) Emotion und Motivation haben nichts miteinander zu tun
b) Motivation als Oberbegriff von Emotion
c) Es braucht eigentlich nur Emotion (Motivation ist eine besondere Emotion)
d) Zwischen Emotion und Motivation besteht eine Art Wechselbeziehung
Aus Olivers Theorie könnte abgeleitet werden, dass wer gegen wen besonders aggressiv ist…
a) Ältere Söhne gegen Mutter (Falls Festhalten als aggressiv angesehen wird)
b) Mutter gegen ältere Söhne (Falls Losreissen als aggressiv)
c) Mutter gegen jüngere Söhne
d) Väter gegen ältere Töchter
         
Welcher Autor hat Olivers Annahmen über das Muttersohn-Verhältnis teilweise bestätigt?

a) Amendt
b) Heinroth
c) Lacan
Das Produkt Anreiz x Drive x Habit wird wie folgt bezeichnet:

a) Hemmungspotenzial
b) Gewohnheitstärke
c) Verhaltenstendenz
d) Reaktionsverstärkung
Die neobehavioristische 2 Stufen-Theorie kombiniert folgende Konzepte in folgender Reihenfolge:

a) Klassische Konditionierung, operante Konditionierung
b) Instrumentelle Konditionierung und operante Konditionierung
c) Operante Konditionierung und instrumentelle Konditionierung
d) Klassische Konditionierung und instrumentelle Konditionierung
         
Rank konzipierte die Willensbildung in wie viele Phasen?

- 3
- 4
- 5
- 6
Was gehört nicht zu den GPT- Haltungen?

a) Kongruenz
b) Akzeptanz
c) Empathie
d) Konsistenz
Bei welcher Stufe in Rogers Prozesskontinuum setzt Gendlin an?

a) Stufe 1
b) Stufe 3
c) Stufe 5
d) Stufe 7
         
Im impliziten Funktionssystem organisieren sich Emotionen durch Prozesse, die wie folgt charakterisiert werden können:

a) seriell bewusst
b) seriell nicht bewusst
c) analog bewusst
d) analog unbewusst
In der GPT versteht man unter Kongruenz:

a) verschiedene Bewusstseinsinhalte widersprechen sich nicht
b) Gefühl und Emotion sind deckungsgleich
c) Symbolisierung und organismische Erfahrung stimmen überein
d) Aufeinanderfolgende Symbolisierungen widersprechen sich nicht (= Konsistenz)
Nach Atkinson 1957 ergibt sich für erfolgszuversichtliche Personen im Koordinatensystem x= AS, y= LM folgende Kurve:
         
Eine Person steht einem Objekt gegenüber, das sowohl negative als auch positive Aspekte aufweist, so dass sie nichts unternimmt. Lewin nennt diesen Konflikt...

a) Appetenz-Aversionskonflikt
b) Doppelter Appetenz- Aversionskonflikt
c) Aversionskonflikt
d) Appetenz- Aversionskonflikt
Die Read-Out Hypothesis (1985) ist von

a) Ehman
b) Buck
c) Frijda
d) Leontjew
Bei Leontjew 1958 ist Handlung (H)...?
... Tätigkeit (T)

a) H > T
b) T > H
c) H ? T
d) T < H
         
Welcher Wissenschaftler löste die Kognitions-Emotions-Debatte aus?

a) Weiner
b) Freud
c) Lazarus
d) Zajonc
Bei Kongitions- Emotionstheorien ist wesentlich...?

a) basales Bedürfnis
b) Verhaltensunterbruch
c) Bewertung
d) Wahrnehmung
Welche Ebene ist nach dem Intergrationsmodell von Leventhal und Scherer NICHT vorgesehen?

a) Sensomotorische
b) Assoziative
c) Begriffliche Ebene
         
Leventhal und Scherer postulieren 5 Reizprüfschritte, welche gehört NICHT dazu?

a) Neuartigkeit
b) Bedürfnisrelevanz
c) Verantwortlichkeit
d) Bewältigbarkeit
Darwin ist der Begründer der...?

a) Selektionstheorie
b) Vererbungslehre
c) Ausdruckslehre
d) Instinkttheorie
e) Evolutionstheorie
Darwins Emotionstheorie ist eine...?

a) behavioristische Theorie
b) ausdruckspsychologische Theorie

         
Nach Freud ist der Trieb...?

a) Konflikt
b) auf körperlichen Bereich bezogen
c) auf seelisch-körperlichen Grenzbereich bezogen
d) Wechselwirkung zwischen psychischem und somatischem Bereich
Amends empirische Untersuchung kann für folgende Theorie gebraucht werden:

a) Instinkttheorie
b) Triebkonzept
c) Konzept des Begehrens
d) Konzept der Individuation
Watson`s theoretische Vorstellungen weisen engste Verbindung auf zu:

a) operante Konditionierung
b) klassische Konditionierung
c) neuronale Plastizität
         
Welches Verhältnis besteht zwischen Emotion (E) und Motivation (M) ?

a) E und M haben nichts miteinander zu tun
b) M ist der Oberbegriff von E
c) Es braucht eigentlich nur E
d) Besteht eine Art Wechselwirkung
Welches Verhältnis zwischen Kognition und Emotion wird in der modernen Psychologie angenommen?

a) E und K schliessen sich aus
b) E ist ein Oberbegriff von K
c) K ist im Grossen und Ganzen gesehen eine besondere E
d) K ist ein Oberbegriff der E
Ein Horrorfilm wird einem Split-Brain-Patienten auf der rechten Seite des Bildschirms präsentiert. Der Patient:

a) wird sehr unruhig und wird vor Angst überwältigt
b) hat keine Möglichkeit den Film zu reproduzieren
c) kann den Inhalt des Films erlebnisnah nacherzählen
d) reproduziert den Film sachlich-neutral
         
Welcher Forscher konstruierte die experimentelle Einrichtung, mit der demonstriert werden konnte, dass sich mit der Durchtrennung des Corpus Collossum auch die psychologischen Funktionen aufspalten:

a) Davidson
b) Sperry
c) Wernicke
d) Broca
Nach den evolutionären Ansätzen sind Emotionen:

a) unangemessene Reaktionen im Sinne von Störfaktoren der Umwelt.
b) angemessene Reaktionen auf Notsituationen in der Umwelt.
c) angemessene Reaktionen auf Veränderungen in der Umwelt.
d) unangemessene Reaktionen auf Lernanforderungen der Umwelt
Welche Eigenschaften treffen für das sequentielle Emotionsmodell von Plutchik (1958) zu?

a) Parallelschaltung, Rückmeldeschleife
b) Parallelschaltung, keine Rückmeldeschleife
c) serielle Schaltung, Rückmeldeschleife
d) serielle Schaltung, keine Rückmeldeschleife
         
Welche Eigenschaften treffen für das sequentielle Emotionsmodell von Plutchik (1958) zu?

a) Parallelschaltung, Rückmeldeschleife
b) Parallelschaltung, keine Rückmeldeschleife
c) serielle Schaltung, Rückmeldeschleife
d) serielle Schaltung, keine Rückmeldeschleife
Bei welchem Forscher findet sich das homöostatische Gleichgewicht nicht?

a) Hull
b) Freud
c) Erikson
d) Mahler
Der Ödipus-Komplex basiert kulturhistorisch gesehen auf:

a) der Arbeitsteilung
b) dem Warentausch
c) der Inzestschwelle
d) der Rollenvielfalt
         
Paula Heimann erkannte den therapeutischen Nutzen:

a) der Gegenübertragung
b) der Übertragung
c) der Übertragung und Gegenübertragung
d) des Widerstandes
Freud erkannte den therapeutischen Nutzen von:

a) der Übertragung
Den Begriff Urvertrauen hat zuerst:

a) Freud
b) Erikson
c) Mahler
d) Olivier

verwendet
         
Welcher Wissenschaftler hat die Triebreduktion differenziert berücksichtigt?

a) Erikson
b) Mahler
c) Freud
d) Lorenz
Nach dem Risikowahlmodell von Atkinson lautet die Formel für Leistungsmotivation:

a) LM = EW x EA
b) LM = EW + EA
c) LM = EA x HE
d) LM = EA + HE
Nach Heckhausen bevorzugen misserfolgsorientierte Personen…

a) …mittelscshwere oder schwierige Aufgaben
b) …leichte oder schwierige Aufgaben
c) …nur leichte Aufgaben
d) …nur schwierige Aufgaben
         
Welches Konzept gehört nicht zu den Grundlagen der Gesprächspsychotherapie (GPT)?

a) Konsistenz
b) Konvergenz
c) Kooperation
d) Kollegialität
Welcher Autor berücksichtigt in seiner Theorie Reiz- und Reaktionssubstitution?

a) Pawlow
b) Thorndike
c) Watson
d) Skinner
Welches Bedürfnis befindet sich genau auf mittlerer Höhe im Pyramidenmodell nach Maslow?

a) Wachstum
b) Selbstachtung
c) Sicherheit
d) soziale Bindungen (Liebesbedürfnis)
         
Eine Person steht einem Objekt gegenüber, das sowohl positive als auch negative Aspekte aufweist, so dass sie nichts unternimmt.

a) Doppelter Appetenz-Aversionskonflikt
b) Appetenzkonflikt
c) Aversionskonflikt
d) Appetenz-Aversionskonflikt
Vergleiche zwischen aktuellem und erwartetem Selbst fallen in die Domäne der:

a) Aktualisierungstendenz
b) Selbstaktualisierungstendenz
c) Selbstaktivierungstendenz
d) Aktualgenese
Inkongruenz i. S. des PZA = Differenz zwischen:

a) Selbst – Ideal und wahrgenommenem Selbst
b) Selbst und Selbstbild
c) Organismischem Erleben und wahrgenommenem Selbst
d) Selbstorganisation und organischmischen Erleben
         
Wenn A. das Wild zu den Jägern treibt, ist das i. S. von Leontjew eine:

a) Tätigkeit
b) Handlung
c) Reaktion
d) (Teil) – Handlung
(Verhältnis von) Ziel und Motiv:

a) übereinstimmend
b) diskrepant
c) widersprüchlich
d) identisch

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau