EMOR - Repetitionsfragen

Kärtchen: 48 | angezeigt: 2956 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren


1. Erläutern Sie die zwei Varianten des „Management by Objectives“ (MbO).

2. Wie müssen Ziele im Rahmen des MbO formuliert sein?
3. Machen Sie ein Beispiel zu einem sehr gut formulierten Ziel.
         
4. Erläutern Sie die Vor-/Nachteile von MbO.
5. Weshalb sehen viele Unternehmen in der Organisation einen Erfolgsfaktor?
6. Worin unterscheiden sich Organisation und Organisieren?
         
7. Weshalb sind Organisationen offene soziale Systeme?
8. Grenzen Sie den instrumentalen von dem institutionalen Organisationsbegriff ab.
9. Inwieweit handelt es sich bei der Organisation um eine Querschnittfunktion?
         
10. Worin sehen Sie die Besonderheiten des 7-S-Modells?
11. Was ist das „organisatorische Fit-Konzept“ von Bea/Haas?
12. Beschreiben Sie die Organisationstheorie „Scientific Management“.
         
13. Welche Vor-/Nachteile sind mit dem „Scientific Management“ verbunden?
14. Nennen Sie die Grundhypothese des situativen Ansatzes.
15. Was ist das Dualproblem der Organisation?
         
16. Welche Bestimmungsmerkmale hat eine Aufgabe?
17. Warum ist eine Aufgabenanalyse eine Vorbedingung des Organisierens?
18. Welche Grundprinzipien gibt es bei der Aufgabensynthese?
         
19. Welche Gründe sprechen für/gegen eine Zentralisierung des Rechnungswesen in einer Unternehmung?
20. Was ist die Arbeitssynthese? Anhand welcher Kriterien wird die Arbeitssynthese vorgenommen?
21. Beschreiben Sie schematisch den Weg von der Gesamtaufgabe zur Organisation.
         
22. Erläutern Sie die wesentlichen Aufgaben des organisatorischen Kongruenzprinzips.
23. Welche Arten von Kompetenzen kennen Sie?
24. Was ist unter Spezialisierung zu verstehen? Und welche Spezialisierungsarten kennen Sie?
         
25. Erörtern Sie die grundsätzlichen Unterschiede zwischen Linienstellen und unterstützenden Stellen.
26. Was ist eine Instanz?
27. Was versteht man unter Konfiguration in der Organisationslehre?
         
28. Welche vier Arten der Konfiguration werden am häufigsten verwendet?
29. Was ist die Leitungsintensität? Grenzen Sie diese Konzept gegenüber der Leitungsspanne und der Leitungstiefe ab.
30. Welche Arten der formalen Beziehungen kennen Sie?
         
31. Diskutieren Sie die Vorteile und Nachteile des Mehrliniensystems.
32. Wie stehen Unternehmensleitbild, Vision und Strategie in Beziehung zueinander?
33. Welche Formen der Primärorganisation gibt es und nach welchen Spezialisierungsmerkmalen sind diese organisiert?
         
34. Welche Formen der Sekundärorganisation gibt es und nach welchen problemrelevanten Bereichen sind diese organisiert?
35. Anhand welcher Kriterien lassen sich praktische Organisationskonzepte beurteilen?
36. Welche Vor- und Nachteile hat eine Spartenorganisation?
         
37. Nennen Sie die besonderen Merkmale einer Holding und nennen Sie die Gründe für deren Bildung?
38. Worin unterscheiden sich SGF und SGE?
39. Wie kann die Gefahr einer sogenannten organisatorischen Lücke verringert werden?
         
40. Welche Vorteile bietet die Prozessorientierung der Unternehmensorganisation?
41. Erläutern Sie den Prozessbegriff
42. Welche Arten von Prozessen kennen Sie?
         
43. Welche vier Phasen werden beim Prozessmanagement verwendet?
44. Nach welchen Kriterien können Prozesse bewertet werden?
45. Welche Möglichkeiten der Prozessoptimierung gibt es?
         
46. Was sind mögliche Anlässe für Wandel?
47. Welche Ziele sollen durch Change Management erreicht werden?
48. Welche Change Management Modelle kennen Sie?
         

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau