WGG-Test vom 1.02.2008

Kärtchen: 47 | angezeigt: 1392 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Nennen Sie wenigstens 3 Merkmale der AG, die auf Personengesellschaften nicht zutreffen (in Stichworte)
Geben Sie bei den folgenden Firmen an, ob es sich um eine Sach-, Fantasie- oder Personenfirma handelt. Wo gehört AG hin?

-Credit Suisse Group
-Huber, Meier & Sohn AG
-Mondial
-Jemoli SA
-Neover AG
Welche 2 Massnahmen haben bei der Gründung einer AG nach der Errichtung von Statuten zu erfolgen, damit die AG die Rechtsperönlichkeit erlangt?
         
Dürfte in unserem Statutenbeispiel bei der Firma Importex AG die Bezeichnung AG fehlen?

Begründe!!
Aus welcher Ziffer unserer Statuten ist ersichtlich, dass die GV das höhere Organ ist als der VR?
Geben Sie die Fachausdrücke für:

a) Aktienzeichnung durch die Aktionäre

b) Einzahlung der Aktien durch die Aktionäre

c) Mit der Geschäftsführung beauftragtes Mitglied des VRs
         
Welche der vorne gennanten 3 Lösungen für die Geschäftsführung einer AG ist in unserem Statutenbeispiel gewählt worden?
Mindestens wie viele Mitglieder des Vr müssen in unserem Beispiel Schweizer Bürger, Bürger der EU oder der EFTA sein und in der CH wohnen?
Welches Organ ist grundsätzlich für eine Erhöhung des Aktienkapitals (mit entsprechender Stattusänderung)?
         
Wie heisst die Art von Kapitalerhöhung, bei der dieses Recht für die nächsten 2 Jahren dem Verwaltungsrat abgetreten wird?
Bei einer Bank gibt es Aktien zum Nennwert von Fr. 500.- und solche von Fr. 100.-; beide haben an der GV je eine Stimme. Wie nennt man die Aktien zu nominell Fr. 100.-?
Warum diese Bezeichnung?
Wie nennt man Aktien, die gegenüber anderen ein Vorrecht beim Dividendenbezug haben (2 Ausdrücke)? Wie heissen in diesem Fall die gewöhnlichen Aktien?
         
Wie heissen die Fachausdrücke für:

a) von der AG an die Aktionäre abgegebene Ausweise über Aktienbesitz?

b)die Inhaber von Partizipationsscheine?

c)eine zusammengefasste Konzernrechnung?
Kennt die Verwaltung einer AG die Namen ihrer Aktionäre jederzeit?
Um welche Art von Aktien handelt es sich in unserem Statutenbeispiel?
         
Aus welchem Grund erlaubt das Gesetz eine nur teilweise Einzahlung (Liberierung) bei Inhaberaktien nicht?
Bei welchen Namenaktien kann die AG einen neuen Aktionär durch Vinkulierung weniger leicht abweisen: bei börsenkotierte oder bei nichtkotierte?

Warum ist das im Gesetz so geregelt?
Welche Beteiligungspapiere gestattetn der AG die Beschaffung von (unkündbarem) Eigenkapital, ohne den Einfluss der Kapitalgeber in kauf nehmen zu müssen? Was für Rechte gewähren diese Papiere nur?
         
Nennen Sie 3 gesetzliche Vorschriften, die Gläubiger und Aktionäre vor gefährlichen Vermögensverminderungen bewahren (3 Stichworte).
Mit welcher Einrichtung kann sich ein Aktionär wehren, wenn er sich vom VR hintergangen fühlt, aber keine befriedigende Auskunft erhält? Mit OR-Artikel
Man hört etwa sagen, bei einer AG hafte nur das Aktienkapital. Ist diese Aussage richtig?
         
Was ist das rechtliche Merkmal eines Wertpapiers?
Wie nennt man eine gewöhnliche Schuldanerkennung ohne Wertpapiercharakter?
Nennen Sie mindestens 2 Forderungspapiere.
         
Zu welcher Gruppe gehört der Partizipationsschein?
Wie nennt man die Umschreibung eines Rechtsbegriffs im Gesetz?
Forderungspapiere nennt man auch etwa Gläubigerpapiere. Wie kann man folglich die Beteiligungspapiere auch nennen?
         
Kann man bei jedem Wertpapier den Berechtigten auch als Glübiger bezeichnen? Mit Begründung
Wie lautet der Oberbegriff für Schuldscheine und Wertpapiere?
Wie lautet der Oberbegriff für Schuldscheine und Wertpapiere?
         
a) Wie heisst ein Wertpapier auf dem der Berechtigte mit Name angegeben ist und das zur Weitergabe bestimmt ist?

b) Wie erfolgt diese Weitergabe?
Nennen Sie mindestens 3 Inhaberpapiere.
Wie erfolgt die rechtsgültigkeit eines Inhaberpapiers?
         
Welcher der Beteiligten muss in einem Wertpapier auf jeden Fall genannt sein, welcher hingegen nicht unbedingt mit Namen und in welchem Fall nicht?
Was heisst Indossant?
Wie heisst bei einem Indossant der neue Inhaber des Papiers? Bei welchem Indossament ist er nicht angegeben?
         
Inwiefern ist ein Blankoindossament gefährlich?
Was für eine Art von Wertpapier ist die Namenaktie? Wie wird sie übertragen?
Muss der Schuldner eines Wertpapiers seine Unterschrift eigenhändig auf dieses setzen? Sehen Sie dazu unter dem Stichwort "Schriftform" oder "Schriftlichkeit" OR 14 nach.
         
Wer ist zuständig für die Verfügung einer Kraftloserklärung?
Was muss der eigentlichen Kraftloserklärung vorausgehen?
Wo haben die Publikationen zu erfolgen?
         
Welchen Zweck verfolgt man mit dem ganzen Verfahren vor allem:

a) bei einem gestohlenen Wertpapier?

b) bei einem verlorenen Wertpapier?

c) bei einem (z. B. durch Brand) zerstörten Wertpapier?
Ist ein Wertpapier, in dem der Name des Schuldners angegeben ist, ein Namenspapier?
Wie heisst derjenige, der ein Recht aus einem Wertpapier geltend machen kann, allgemein?
         
Wie lange muss die Anmeldungsfrist bei einem Kraftloserklärungsaufruf gemäs OR 983 mindestens sein? Wie lange ist sie in unserem Beispiel?
Wie heisst die Kraftloserklärung eines Wertpapiers auch noch (Fremdwort)?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau