RW

Kärtchen: 124 | angezeigt: 6127 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Finanzierungsverhältnis
Umsatz-Cash-Flow-Rate
Umsatzrentabilität
         
Aufgaben des Rechnungswesens
Funktionen des Rechnungswesens
Begriffe des Rechnungswesen:
- Buchhaltung
- Buchführung
- Jahresrechnung
- Kostenrechnung
- Planungsrechnung
- Geldflussrechnung
- Konsolidierung
- Controlling
         
Systematik des Rechnungswesen (Hauptbereiche)?
Fremdfinanzierungsgrad
Eigenfinanzierungsgrad
         
Selbstfinanzierungsgrad
Verschuldungsfaktor
Liquiditätsgrad 1
Cash Ratio
         
Liquiditätsgras 2
Quick Ratio
Liquiditätsgrad 3
Current Ratio
Anlagedeckungsgrad 1
         
Anlagedeckungsgrad 2
Eigenkapitalrendite
Gesamtkapitalrendite
         
Massnahmen zum Abbau von Anlagevermögen
Massnahmen zum Abbau von Umlaufvermögen
Massnahmen zum Abbau von Fremdkapital
         
Massnahmen zum Abbau von Eigenkapital
Massnahmen bei zu kleinem Selbstfinanzierungsgrad
Massnahmen bei zu hohem Verschuldungsfaktor
         
Massnahmen zur Verbesserung der Liquiditätsgrade (alle)
Massnahmen zur Verbesserung des Cash-Ratio
Massnahmen zur Verbesserung des Quick Ratio
         
Massnahmen zur Verbesserung des Current Ratio
Massnamen zur Verbesserung des Anlagedeckungsgrad 1
Massnahmen zur Verbesserung des Anlagedeckungsgrad 2
         
Massnahmen zur Verbesserung der Rentabilität
Massnahmen zur Verbesserung der Eigenkapitalrendite
ROE
Massnahmen zur Verbesserunge der Gesamtkapitalrendite
ROI
         
Unterscheidung von FiBu und BeBu
Mit welchen Fragen befasst sich die Kostenrechnung?
HauptZWECKE des betrieblichen Rechnungswesens?
         
HauptAUFGABEN der BeBu?
Umlage von Materialgemeinkosten
Umlage Fertigungsgemeinkosten
         
Umlage Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten
Unterschiede:
- Kostenartenrechung
- Kostenstellenrechnung
- Kostenträgerrechung
Unterschied transitorische aktiven / transitorische passiven
         
Wo findet man die in der Schweiz gültigen gesetzlichen Grundregeln für eine Buchhaltung?
Unterschied zwischen Bruttogewinnmarge und Bruttogewinnzuschlag?
Warum braucht es eine Buchhaltung?
         
Wann als Aktiiven, wann als Aufwand buchen?
Definition von Finanzbuchhaltung
Definition von Bilanz
         
Verschiedene Bilanzarten & Erklärung dazu
Was enthält in der Bilanz die Aktivseite und wie ist diese gegliedert?
Was enthält in der Bilanz die Passivseite und wie ist diese gegliedert?
         
Was gehört ins Umlaufvermögen, inkl. Gliederung
Was gehört ins Anlagevermögen, inkl. Gliederung
Was gehört ins Fremdkapital, inkl. Gliederung
         
Was gehört ins Eigenkapital, inkl. Gliederung
Dreistufige Erfolgsrechnung
Warum werden Reserven gebildet?
         
Wo/wie kann ich stille Reserven bilden?
Arten von Abschreibungen und deren Erklärung
Unterschied zw. Linearer und Degressiver Aubscheibung
         
Definiere Cash Flow
Wie berechne ich den Liquiditätsgrad 1 und wofür steht er?
Wie berechne ich den Liquiditätsgrad 2 und wofür steht er?
         
Wie berechne ich den Liquiditätsgrad 3 und wofür steht er?
worin unterscheiden sich Buchhaltung und buchführung?
Was beinhaltet die Jahresrechnung?
         
Worin liegt der Untersched zwischen Buchhaltung und Kalkulation / Planrechnung?
Definiere "Rechnungswesen"
welche Funktionen sind dem Rechnungswesen zugeteilt?
         
Welches sind die allgemeinen gesetzlichen Vorschriften über die Buchführung?
Welche Grundsätze kennt das Schweizerische Recht bei der Buchführung
Wann sind in der Praxis die Grundsätze der Ordnungsmässigkeit eingehalten?
         
Wie setzt sich die Finanzbuchhaltung zusammen=
Worin liegt der Unteschied zwischen der Handelsbilanz und der Steuerbilanz
Wie wird das Vermögen in der Bilanz genannt und wie wird es aufgelistet?
         
Worin unterscheiden sich NICHTBETRIEBLICHE von AUSSERORDENTLICHEN Aufwänden und Erträgen
Wozu dient einKontenrahmen
Gibt es Vorschriften bezüglich dem Kontenrahmen und dem Kontenplan?
         
Welche HIlfbuchhaltungen kennen Sie?
Wie funktioniert eine einfache Buchhaltung im Gegensatz zur doppelten Buchhaltung?
Für was gilt die gesetzliche Aufbewahrungspflicht ausser der Buchhaltung noch?
         
Worin liegt der Unterschied zwischen Inventar und Inventur?
in welchen Fällen werden transitorische Aktiven, in welchen Fällen transitorische Passiven gebildet?
zu welchem Konto gehört das Konto "Delkredere" ordnungsgemäss?
         
Richtig oder Falsch:
Die Kostenarten geben an, wo im Betrieb die Kosten angefallen sind.
Richtig oder Falsch:
Der Kontenrahmen stellt die generelle Norm für die Konteneinordnung dar
Richtig oder Falsch:
Das Delkredere ist das Wertberichtigungskonto zum Konto "Lieferantenkreditoren"
         
Richtig oder Falsch:
Gemeinkosten sind Kosten, die einem Kostenträger nicht direkt zugeordnet werden können
Richtig oder Falsch:
Patente und Konzessionen stellen immaterielles Anlagevermögen dar
Richtig oder Falsch:
Minusaktivkonten sind Konten, die zum Vermögen addiert werden
         
Richtig oder Falsch:
Unter Bilanzstetigkeit versteht man, dass die Bilanz und die Erfolgsrechnung über mehrere Jahre immer denselben Aufbau (Struktur, Bewertung und Darstellung) haben sollen
Richtig oder Falsch:
Der Anschaffungswert wird auch als Kostenwert bezeichnet
Wie entsteht ein Cash Loss (Cash Drain)
         
Nennen Sie mögliche Kostenstellen bei der Swissair
Welches Kriterium muss erfüllt sein damit Wertschriften als Beteiligungen zu bilanzieren sind?
Welche Vorteile ergeben sich durch Leasing?
         
wie würden Sie folgende gemeinkosten umlegen:
kalkulatorische Zinsen
Arbeitskleider
Reinigungskosten
Wo finden Sie die für die Schweiz gültigen gesetzlichen Grundregeln für eine Buchhaltung?
Was ist der Unterschied zwischen Bruttogewinnmarge und Bruttogeweinnzuschlag?
         
Erklären Sie direkte und indirekte Abschreibung
Welche Möglichkeiten, einen Liquiditätsengpass zu überbrücken gibt es?
Was ist der Hauptgrund, wieso man überhaupt eine Betriebsbuchhaltung führt?
         
Nennen Sie bei folgenden Zuschlagssätzen eine mögliche Bezugsbasis:
Material-Gemeinkosten
Fertigungs-Gemeinkosten
Verwaltungs-und Vertriebsgemeinkosten
Erklären Sie den Unterschied zwischen einer zeitlichen und einer sachlichen Abgrenzung
erklären Sie transitorische Passiven
         
Erklären Sie Rückstellungen
Erklären Sie Delkredere
Erklären Sie inventur
         
Erklären Sie Inventar
Erklären Sie Debitorenverlust
Erklären Sie Abschreibungen
         
Erklären Sie die Gliederung der 3-Stufigen Erfolgsrechnung
Erklären Sie Debitoren
Richtig oder Falsch:
Die Herstellkosten berechnen sich aus den abgesetzen, bzw. verkauften Produkten
         
Richtig oder Falsch:
Die Herstellkosten sind für das Handelsunternehmen wichtiger zu berechnen wie für das Produktionunternehmen.
Richtig oder Falsch:
Der MGK wird aus dem Verhältnis von den Fertigungsgemeinkosten im Verhältnis zu den Einzelmaterialkosten in % berechnet
Richtig oder Falsch:
Der Cashflow kann aus Gewinn plus Abschreiungen berechnet werden
         
Richtig oder Falsch:
Es gibt eine lineare, degressive, progressive, direkte und indirekte Abschreibung
Richtig oder Falsch:
Der Verlauf der linearen Abschreibung ist zu Beginn der Abschreibungsperiode grösser wie gegen Ende der Nutzungsdauer
Richtig oder Falsch:
Die gesetzlichen Reserven müssen erst bei Gewinnen geäufnet werden. Bei Verlusten müssen diese nicht geäufnet werden (äufnen = finanzielle Mittel zusammentragen)
         
Richtig oder Falsch:
Das Konto Delkredere wird für erwartete, bzw. mutmassliche Kreditorenausfälle verwendet.
Richtig oder Falsch:
Der Aufwand im Unternehmen ist gleichbedeutend wie die Kosten im Unternehmen
Richtig oder Falsch:
Die Verbindung zwischen der Finanzbuchhaltung und der Betriebsbuchhaltung erfolgt über die Kostenstellenrechnung
         
Der BEgriff EBIT ist heute sehr verbreitet und bekannt; Was bedeutet das und warum ist dieser Begriff heute fast wichtiger als der Reingewinn?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau