Psychologie Prüfung 2

Kärtchen: 101 | angezeigt: 7244 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Was ist Psychologie?
Was ist die Definition der modernen Psychologie und warum gibt es sie?
Von wem stammt eine berühmte Aussage zum Verhalten und Erleben des Menschen und wie lautet sie?
         
Verhalten und Erleben des Menschen:

Wie geht man mit Verhalten um?
Verhalten und Erleben des Menschen:

Wie geht man mit Erleben um?
Verhalten und Erleben des Menschen:

Was gilt für Unbewusstes?
         
Grundmodell der Verhaltenserklärung:

Welche Aspekte gibt es?
Grundmodell der Verhaltenserklärung:

Was versteht man unter Entwicklungsbedingungen?
Grundmodell der Verhaltenserklärung:

Welche Elemente des Entwicklungsprozesses gibt es?
         
Grundmodell der Verhaltenserklärung:

Was versteht man unter aktuellen psychischen Prozessen?
Grundmodell der Verhaltenserklärung:

Was versteht man unter situativen Bedingungen?
Grundmodell der Verhaltenserklärung:

Was fällt unter Anreger?
         
Grundmodell der Verhaltenserklärung:

Was sind Personale Dispositionen?
Warum stellen wir Fragen nach dem psychischen Geschehen?
Geschichte der Psychologie:

Was versteht man unter Alltagspsychologie?
         
Geschichte der Psychologie:

Was gilt für die wissenschaftliche Psychologie?
Geschichte der Psychologie:

Wann beginnt eine Wissenschaft?
Verhalten und Interpretation:

Warum ist es schwierig, beobachtetes Verhalten zu deuten oder zu erklären?
         
Wie ist das Grundmodell der Verhaltenserklärung strukturiert?
Grundmodell der Verhaltenserklärung:

Welche Komponenten bilden das psychische System?
Personale Disposition:

Welche Tatsachen sprechen für den Einfluss aller einzelnen Aspekte auf das Verhalten?
         
Bedeutung von Gedächtnis:

Kurzbeschreibung Gedächtnis
Bedeutung von Gedächtnis:

Kurzbeschreibung Gedächtnisleistung
Wahrnehmung und Aufnahme von Informationen:

Wie entstehen aus Wahrnehmungen Informationen?
         
Aus welchen Speichern bezeht das Mehrspeichermodell?
Was versteht man unter dem Ultrakurzzeitgedächtnis und wie wird es noch genannt?
Was versteht man unter dem KZG?
         
Was ist das Arbeitsgedächtnis?
Was versteht man unter dem Langzeitgedächtnis?
Welchen Vorgang beschreibt Konsolidierung im Zusammenhang mit dem Langzeitgedächtnis?
         
Welche Inhaltssysteme gibt es im Langzeitgedächtnis?
Episodisches Gedächtnis
Wissenssystem
         
Prozedurales Gedächtnis
Emotionales Gedächtnis
Merkmale der Wahrnehmung
         
Repräsentation im Gehirn:

Schema
Semantisches Netzwerk
Repräsentation im Gehirn:

Skript
         
Repräsentation im Gehirn:

Gemeinsame Eigenschaften von Schema und Skript:
Definition Kognition:
Definition Lernen:
         
Erklärungsmöglichkeiten, warum sich ein Mensch zum Zeitpunkt A anders verhält als zum Zeitpunkt B
Psychologische Definition von Lernen:
Reifen und Lernen
         
Formen des Lernens
Lernen als situationsüberdauernde Veränderung
Lernen - Wahrnehmung und Gedächtnis
         
Lern- und Gedächtnishemmungen:

Affektive Hemmung
Lern- und Gedächtnishemmungen:

Proaktive Hemmung
Lern- und Gedächtnishemmungen:

Retroaktive Hemmung
         
Lern- und Gedächtnishemmungen:

Ähnlichkeitshemmung
Lern- und Gedächtnishemmungen:

Gleichzeitigkeitshemmung
Lern- und Gedächtnishemmungen:

Erinnerungshemmung
         
Arten des Lernens:

Prägung
Arten des Lernens:

Habituation
Arten des Lernens:

Klassische Konditionierung
         
Arten des Lernes:

Klassische Konditionierung - was ist dabei wichtig für den Menschen?
Arten des Lernens:

Prinzip der operanten Konditionierung
Formen der operaten Konditionierung
         
Operante Konditionierung:

Positive Verstärkung
Operante Konditionierung:

Löschung
Operante Konditionierung:

Negative Verstärkung
         
Operante Konditionierung:

Bestrafung
Arten des Lernens:

Prinzip Lernen am Modell
Lernen am Modell:

Wichtige Bedingungen
         
Arten des Lernens:

Prinzip Kognitiv-assoziatives Lernen
Kognitiv-assoziatives Lernen:

Beispiele
Arten des Lernens:

Prinzip Kognitiv-sinnhaltiges Lernen
         
Kognitiv-sinnhaltiges Lernen:

Bedeutsame Vorgänge
Arten des Lernens:

Prinzip Problemlösen
Phasen des Problemlöseprozesses
         
Problemlösen

Erläuterung
Denken:

Definition
Denken:

Eigenschaften allgemein
         
Denken:

Zusammenhang von Denken, Lernen und Gedächtnis
Denken:

Strategien des produktiven Denkens
Zusammenhang von Denken, Lernen und Gedächtnis

Analogien
         
Zusammenhang von Denken, Lernen und Gedächtnis:

Brainstorming
Metakognition
Metakognitive Aktivitäten
         
Metakognitive Aktivitäten

Wissen über eigene Denkfähigkeiten

Beispiel
Metakognitive Aktivitäten

Wissen über das eigene Wissen
Metakognitive Aktivitäten

Lenkung des eigenen Denkens und Lernens

Beispiel
         
Metakognitive Aktivitäten

Gespür für Gelegenheiten zur Wissensnutzung

Beispiel
Metakognitive Aktivitäten:

Kognitive Empfindungen

Beispiel
Emotion(en)

         
Emotion

Kennzeichen von Emotionen
Kennzeichen von Emotionen

Affektivität (Gefühlscharakter)
Kennzeichen von Emotionen

Unwillkürlichkeit
         
Kennzeichen von Emotionen:

Objektgerichtetheit
Emotionale Schemata
Emotionale Schemata

Zusammenhänge
         
Motivation

Definition der Begriffe
Motivation

Definition von Motiven durch Bedürfnisse
Person - Motiv- Situation- Motivation
         
Person - Motiv - Situation - Motivation

Beispiel
Motivation und Verhalten
Motivationstheorien
         
Motivation und Emotion
Motivation und Emotion

Unterschiede

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau