Bilanz und ER Kontrollfragen

Kärtchen: 25 | angezeigt: 3783 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Erklären Sie den Begriff "Inventar"
Erklären Sie den Begriff "Bilanz"
Erklären Sie den Begriff "Aktiven"
         
Nach welchem Prinzip wird das Umlaufvermögen unterteilt?
Welche Vermögensteile gehören zum Anlagevermögen?
In welche Gruppen wird das Anlagevermögen unterteilt?
         
Erklären Sie den Begriff "Passiven"
Nach welchem Prinzip wird das Fremdkapital gegliedert?
Erklären Sie den Begriff "Eigenkapital"
         
Erklären Sie den Begriff "Bilanzsumme"
Erklären Sie den Begriff "Erfolgsrechnung"
Erklären Sie den Begriff "Aufwand"
         
Erklären Sie den Begriff "Ertrag"
Nehmen Sie zur folgenden Aussage Stellung:

"Die Bilanz und die ER werden per Stichtag, z.B. 31. Dezember, erstellt."
Was versteht man und dem Begriff "Kontenrahmen KMU"
         
Erklären Sie den Unterschied zwischen einem Kontenrahmen und einem Kontenplan.
Nennen Sie die Kontenklassen 1 bis 9 des Kontenrahmens KMU.
Erklären Sie den Aufbau der Kontennummer anhand des nachstehenden Beispiels:

Konto-Nr. 1022 für das UBS-BAnkkonto in Baden.
         
Weshalb ist eine Aufteilung der Erfolgsrechnung in verschiedene Stufen sinnvoll?
Worüber geben die 1. und 2. Stufe in der dreistufigen ER eines Handelsbetrieb Auskunft?
Was sagt der Bruttogewinn (BG) aus und wie wird diese Grösse berechnet?
         
Was sagt der Betriebserfolg (operativer Erfolg) bei der klassischen dreistufigen Erfolgsrechnung aus und wie wird diese Grösse berechnet?
Nennen Sie ein Synonym für den Unternehmungserfolg.
Worüber gibt die 3. Stufe in der klassischen dreistufigen Erfolgsrechnung Auskunft?
         
Worüber gibt die Grösse "EBIT" bei einer mehrstufigen Erfolgsrechnung Auskunft?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau