Kostenrechnung_Kostenträgerstückrechnung

Kärtchen: 63 | angezeigt: 2209 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Welche 5 Funktionen hat die Kostenträgerstückrechnung?
Was sind Kostenträger?
Wo ist der Unterschied zwischen einem Kostenträger und einer Kostenstelle?
         
Was sind Herstellkosten?
Wo liegt der Unterschied zwischen Herstell- und Herstellungskosten?
Was sind Selbstkosten?
         
Welche 3 Klassifizierungen der Kostenträgerstückrechnung lassen sich anhand des Kalkulationszeitpunktes vornehmen?
Was versteht man unter der Vorkalkulation?
Was versteht man unter einer Zwischenkalkulation?
         
Was versteht man unter einer Nachkalkulation?
Von welchen 3 Einflussgrößen hängt die Wahl des angemessenen Kalkulationsverfahrens maßgeblich ab?
Welches Kalkulationsverfahren ist für eine Einproduktfertigung, bzw. Massenfertigung geeignet?
         
Welches Kalkulationsverfahren ist für Mehrproduktfertigung von Kuppelprodukten geeignet?
Was sind Kuppelprodukte?
Welches Kalkulationsverfahren ist für die Kalkulation von Produkten aus Sortenfertigung geeignet?
         
Wann liegt eine Sortenfertigung vor?
Welches Kalkulationsverfahren eignet sich bei Produkten aus Serienfertigung?
Wann liegt eine Serienfertigung vor?
         
Welches Kalkulationsverfahren eignet sich bei Einzelfertigung?
Wann liegt eine Einzelfertigung vor?
Welche 5 Voraussetzungen müssen für die Verwendung der einstufigen Divisionskalkulation gegeben sein?
         
Wann verwendet man die einstufige Divisionskalkulation?
Auf welche Weise erfolgt die Berechnung bei der einstufigen Divisionskalkulation?
Welche Formel findet in der einstufigen Divisionskalkulation Verwendung?
         
Wann wird die mehrstufige Divisionskalkulation verwendet?
Welche 3 Voraussetzungen müssen für die Anwendung der mehrstufigen Divisionskalkulation erfüllt sein?
Welche Art von Aufteilung ist bei der mehrstufigen Kosten notwendig?
         
Auf welche Art erfolgt die Berechnung bei der mehrstufigen Divisionskalkulation?
Wann findet die Äquivalenzziffernkalkulation Anwendung?
Nenne 4 Beispiele für häufige Arten der Äquivalenzziffern!
         
Welche Voraussetzung muss für die Äquivalenzziffernkalkulation erfüllt sein?
Wie erfolgt die Äquivalenzziffernkalkulation bei Lagerbestandsänderungen?
Welche 6 Schritte beinhaltet die Vorgehensweise bei der Äquivalenzziffernkalkulation?
         
Wie werden Äquivalenzziffern in der Äquivalenzziffernkalkulation zugeordnet?
Wie werden die Rechenheiten bei der Äquivalenzziffernkalkulation gebildet?
Wie werden die Kosten pro Recheneinheit bei der Äquivalenzziffernkalkulation ermittelt?
         
Wie werden die Stückkosten je Sorte bei der Äquivalenzziffernkalkulation ermittelt?
Wie werden die Gesamtkosten je Sorte bei der Äquivalenzziffernkalkulation ermittelt?
Welche Funktion hat die Kuppelkalkulation?
         
Welche beiden Verfahren unterscheidet man bei der Kuppelkalkulation?
Nenne 3 häufig genutzte Verteilungsgrundlagen bei Verteilungsverfahren der Kuppelkalkulation!
Wie wird unter Verwendung des Verteilungsverfahrens in der Kuppelkalkulation vorgegangen?
         
Wie wird unter Verwendung des Restwertverfahrens in der Kuppelkalkulation vorgegangen?
Wie wird bei der Zuschlagskalkulation vorgegangen?
Was kennzeichnet die summarische Zuschlagskalkulation?
         
Was kennzeichnet die differenzierende Zuschlagskalkulation?
Durch welche 3 Schritte lässt sich die klassische differenzierende Zuschlagskalkulation weiterentwickeln?
Welche Einzelposten beinhalten die Materialkosten?
         
Welche Einzelposten enthalten die Fertigungskosten?
Welche Einzelposten beinhalten die Herstellkosten?
Welche Einzelposten beinhalten die Selbstkosten?
         
Welches Ziel hat die Zuschlagskalkulation mit zeitbasierten Zuschlagssätzen?
Welche Unterscheidung ist für die Zuschlagskalkulation mit zeitbasierten Zuschlagssätzen notwendig?
Nenne 3 Beispiele für zeitbasierte Zuschlagssätze!
         
Auf welche Weise erfolgt die Umrechnung bei der direkt zurechendbaren Gemeinkosten?
Auf welche Weise erfolgt die Weiterverrechnung bei nicht direkt zurechenbaren Gemeinkosten?
Welche Voraussetzungen müssen für die prozesskostenorientierte Kalkulation gegeben sein?
         
Auf welche Weise erfolgt die Berechnung bei der prozesskostenorientierten Kalkulation?
Was ist die prozesskostenorientierte Kalkulation?
Nenne 2 Ansätze der zielkostenorientierten Kalkulation!
         
Als welche beiden Instrumente dient die zielkostenorientierte Kalkulation?
Worauf liegt der Fokus der zielkostenorientierten Kalkulation?
Nach welchen vier teilweise iterativen Schritten erfolgt das Vorgehen unter Verwendung der zielkostenorientierten Kalkulation?
         

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau