Markom PM

Kärtchen: 300 | angezeigt: 1444 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Personal-IST-Bestand?
Chancen und Risiken der professionellen Personalarbeit
Unternehmen besteht aus welchen Prozessen?
         
Was wird heutzutage von MA verlangt?
Was entscheidet, ob und wie gut gesteckte Ziele erreicht werden?
Interne Anspruchsgruppen (Stakeholders)
         
Externe Anspruchsgruppen (Stakeholders)
Aufgabe der Personalverantwortlichen?
Woraus wird Personalpolitik abgeleitet?
         
Woraus wird Personalpolitik abgeleitet?
Wofür liefert die Personalpolitik insbesondere wichtige Hinweise?
Klar definierte Personalpolitik erleichtert Personalbeschaffungsaufgabe:
         
Klar definierte Personalpolitik erleichtert Personalbeschaffungsaufgabe:
Personalpolitik hält fest:
Definition Personalpolitik (Wikipedia)
         
Definition Personalentwicklung (anderes Lernkärtchen)
Definition Personalpolitik (aus Internet)
Definition Personalpolitik (Skript)
         
Was sagt Personalpolitik über:
Personalgewinnung?
Was sagt Personalpolitik über:
Entlöhnung und andere finanzielle Leistungen?
Was sagt Personalpolitik über:
Einsatz, Betreuung und Führung des Personals?
         
Was sagt Personalpolitik über:
Mitwirkung, Vorschlagswesen, Personalvertretung?
Was sagt Personalpolitik über:
Mitwirkung, Vorschlagswesen, Personalvertretung?
Was sagt Personalpolitik über:
Soziales?
         
Was sagt Personalpolitik über:
Ökologie und Ökonomie?
Hilfreich für die Prüfung:
Wie denkt man im Thema Personalmarketing am besten?
Bedeutung des Begriffs "Marketing"
         
Bedeutung des Begriffs "Marketing"
Was bedeutet der Marketing-Ansatz im Personalbereich?
Definition Personalmarketing
         
Herausforderungen im Personalmarketing
Was wird im Rahmen des Personalmarketings grundsätzlich vermarktet? (=Produkt)
Welches sind die "Kunden" im Konzept Personalmarketing
         
interner Arbeitsmarkt (Personalmarketing)
Externer Arbeitsmarkt (Personalmarketing)
Welches ist der relevante Arbeitsmarkt im Zuge der Rekrutierung?
         
Wie entsteht ein positives Image einer Unternehmung?
Rolle der bestehenden und ehemaligen Mitarbeitenden im Personalmarketing
Instrumente zur Gewinnung von Personal- und Marktforschungsinformationen
(Beispiele)
         
Zielgruppe und mögliche Zielsetzung für den internen Personalmarkt

Mögliche Instrumente / Massnahmen und Einwirkungsbereiche
Zielgruppe und mögliche Zielsetzung für den internen Personalmarkt
Zielgruppe und mögliche Zielsetzung für den internen Personalmarkt...

Mögliche Instrumente / Massnahmen und Einwirkungsbereiche
         
Zielgruppe und mögliche Zielsetzung für den externen Personalmarkt
Zielgruppe und mögliche Zielsetzung für den externen Personalmarkt...

Mögliche Instrumente / Massnahmen und Einwirkungsbereiche
Was versteht man unter integrativem Personalmarketing?
         
Was versteht man generell unter Planung?
Zielsetzung der Personalplanung?
Planungsaufgaben?
         
Gefahren bei schlechter quantitativer Personalplanung?

Allgemein
Gefahren bei schlechter quantitativer Personalplanung?

Bei Überkapazität:
         
Gefahren bei schlechter quantitativer Personalplanung?

Bei Unterkapazität
Gefahren bei schlechter qualitativer Personalplanung?
Gefahren bei schlechter zeitlicher/örtlicher Planung
         
Nutzen und Vorteile systematischer Personalplanung (1)
Nutzen und Vorteile systematischer Personalplanung (2)
Nutzen und Vorteile systematischer Personalplanung (3)
         
Nutzen und Vorteile systematischer Personalplanung (4)
Was wird durch systematische Planung ermöglicht?
Planungsdimensionen (Personalplanung)
         
Planungsdimensionen (Personalplanung)

Quantität
Planungsdimensionen (Personalplanung)

Qualität
Planungsdimensionen (Personalplanung)

Ort
         
Planungsdimensionen (Personalplanung)

Zeit
Was beinhaltet die zeitliche Komponente der Personalplanung?
In welchen Zeiträumen wird geplant?
         
Was ist entscheidend für die Festlegung des Planungshorizontes?
Beispiel für kürzere Planungsperiode:
Beispiel für langfristige Planungsperiode (mind. 5 Jahre):
         
Im Rahmen der Personalplanung können verschiedene Planungsbereiche und Planungsarten unterschieden werden. Beispiele:
Im Rahmen der Gesamtplanung können in der Regel folgende Teilgebiete unterschieden werden

mit Themenfeldern (1)



-> Personalentwicklungsplanung als eigenes Thema!
Im Rahmen der Gesamtplanung können in der Regel folgende Teilgebiete unterschieden werden

mit Themenfeldern (2)



-> Personalentwicklungsplanung als eigenes Thema!
         
Personal-SOLL-Bestand (1):
Personal-SOLL-Bestand (2):
Die Ermittlung des quantitativen Personalbedarfs
         
Die Ermittlung des quantitativen Personalbedarfs in Schritten:
Die Ermittlung des quantitativen Personalbedarfs in Schritten:
Die Ermittlung des quantitativen Personalbedarfs in Schritten:
         
Die Ermittlung des quantitativen Personalbedarfs in Schritten:
Die Ermittlung des quantitativen Personalbedarfs in Schritten:
Die Ermittlung des quantitativen Personalbedarfs in Schritten:
         
Entscheidend bei jeder Planung?







Einflussgrössen der quantitativen Planung (Personalbedarfsplanung)
Planung bedeutet in erster Linie?







Einflussgrössen der quantitativen Planung (Personalbedarfsplanung)
Bei der Ermittlung des Personalbedarfs und insbesondere zur Definition des zukünftigen SOLL-Bestandes dienen welche Einflussgrössen als Planungsgrundlage?




Einflussgrössen der quantitativen Planung (Personalbedarfsplanung)
         
- externe Einflussgrössen:

(Bei der Ermittlung des Personalbedarfs und insbesondere zur Definition des zukünftigen SOLL-Bestandes dienen welche Einflussgrössen als Planungsgrundlage?)


Einflussgrössen der quantitativen Planung (Personalbedarfsplanung)
- interne Einflussgrössen:

(Bei der Ermittlung des Personalbedarfs und insbesondere zur Definition des zukünftigen SOLL-Bestandes dienen welche Einflussgrössen als Planungsgrundlage?)


Einflussgrössen der quantitativen Planung (Personalbedarfsplanung)
Qualitative Planung hat zum Ziel?(Personalbedarfsplanung)
         
Woraus leiten sich die Qualifikationen ab?(qualitative Personalbedarfsplanung)
Gesamtbedarf der qualitativen Personalbedarfsplanung?
Wozu führt der Vergleich zwischen den notwendigen mit den aktuell vorhandenen Qualifikationen der MA?
         
Im Zuge der qualitativen Personsonalbedarfsplanung wird MA-Potential sichtbar. Mögliches Vorgehen?
Quellen für die qualitative Personalbedarfsplanung?
Folgende Informationen sind im Zusammenhang mit der qualitativen Personalbedarfsplanung wichtig:

1
         
Folgende Informationen sind im Zusammenhang mit der qualitativen Personalbedarfsplanung wichtig:

2
Womit befasst sich die Personalbeschaffungsplanung?
Fokus der Personalbeschaffungsplanung liegt auf:
         
Grundlage der Personalbeschaffungsplanung?
Was strebt die Personaleinsatzplanung an?
Was hat eine passende Zuordnung in der Personaleinsatzplanung zur Folge?
         
Worum geht es bei der Personaleinsatzplanung?
Wie erzielt man in der Personaleinsatzplanung eine möglichst hohe Übereinstimmung von Stellenanforderung und MA-Qualifikation?
Mit welchen Fragestellungen beschäftigt sich die Personaleinsatzplanung?

1
         
Mit welchen Fragestellungen beschäftigt sich die Personaleinsatzplanung?

2
Mit welchen Fragestellungen beschäftigt sich die Personaleinsatzplanung?
Informationen für die qualitative Personalbedarfsplanung liefern:
         
Ohne genügende Personaleinsatzplanung riskiert das Unternehmen?
Bei der (zeitlichen) Personaleinsatzplanung ist folgende Vorgehensweise empfehlenswert:

1
Bei der (zeitlichen) Personaleinsatzplanung ist folgende Vorgehensweise empfehlenswert:

2
         
Bei der (zeitlichen) Personaleinsatzplanung ist folgende Vorgehensweise empfehlenswert:

3
Woraus ergibt sich die Personalfreisetzungsplanung?
Ziel der Personalfreisetzungsplanung?
         
Personalfreisetzungsplanung bedingt vom Unternehmen (idealerweise...)
Wichtige Fragen im Rahmen der Personalfreisetzungsplanung?

1
Wichtige Fragen im Rahmen der Personalfreisetzungsplanung?

2
         
Mögliche Ursachen für eine Personalfreisetzungsplanung?

1
Mögliche Ursachen für eine Personalfreisetzungsplanung?

2
Massnahmen zur Freisetzung allg.(Personalfreisetzungsplanung)
         
Massnahmen zur Freisetzung
- Anpassungsmassnahmen ohne Personalabbau
(Personalfreisetzungsplanung)
Massnahmen zur Freisetzung
- Abbaumassnahmen ohne Entlassungen
(Personalfreisetzungsplanung)
Massnahmen zur Freisetzung
- Abbau durch Entlassungen
(Personalfreisetzungsplanung)
         
Was spielt bei der Wahl der geeigneten Massnahmen zur Freisetzung eine entscheidende Rolle.

Personalfreisetzungsplanung
Wieso soll viel Aufwand zur Bewirtschaftung und Optimierung der Personalkostenplanung (Personalbudget) betrieben werden?
Personalkostenplanung befasst sich grundsätzlich mit?
         
Worauf hat das Personalbudget entscheidenden Einfluss?
Häufig werden zur Steuerung der Personalkosten sogenannte Kennzahlen oder Zielgrössen formuliert. Beispiele
Um Personalkostenentwicklungen in einem gewissen Zeitraum aufzeigen zu können, müssen diese in verschiedene Kostenarten gegliedert werden.
Mögliche Grobeinteilung:
         
Mittels Personal-Controlling wird
Personal-Controlling bedeutet in erster Linie
Personal-Controlling; wichtige Punkte:
         
Mögliche Informationsquellen im Rahmen des Personal-Controllings sind (allg.)?
Mögliche Informationsquellen im Rahmen des Personal-Controllings sind
- externe Quellen
Mögliche Informationsquellen im Rahmen des Personal-Controllings sind
- interne Quellen
         
Warum sind Personalstatistiken wichtige Informationsquellen?
Was erfassen Personalstatistiken?
Wichtige Statistiken:
         
Wichtige Fragen bei der Aufbereitung und Interpretation von Statistiken:
Grenzen von Statistiken:
Kennzahlen =

1
         
Kennzahlen =

2
Kritisches Hinterfragen bei Kennzahlen wichtig, da
Kennzahlen wie Statistiken sind ein wichtiges Hilfsmittel für
         
Kennzahlen können verschiedene Werte ausdrücken
Grobstruktur der Zielsetzung des Personalcontrollings
Kernbestimmung des Mitwirkungsgesetz
         
Was ist nicht im Mitwirkungsgesetz verankert ?
Mitwirkung in der Praxis (allg.)
Arten der Mitwirkung (Übersicht):
         
Arten der Mitwirkung - Information:
Arten der Mitwirkung - Mitsprache:
Arten der Mitwirkung - Mitentscheidung:
         
Arten der Mitwirkung - Selbstverwaltung:
Mögliche Mitwirkungsarten der AN im Unternehmen:
Ziele des Vorschlagswesen:
         
Welche Aspekte sollen dank dem Vorschlagswesen optimiert werden?
Wie kann ein Vorschlagswesen den grössten Nutzen bringen?
Häufige Hauptprobleme bezüglich Vorschlagswesen:

1
         
Häufige Hauptprobleme bezüglich Vorschlagswesen:

2
Das Vorschlagswesen läuft in der Praxis of wie folgt ab:

1
Das Vorschlagswesen läuft in der Praxis of wie folgt ab:

2
         
Was definiert das Reglement zum Vorschlagswesen?
Rolle des HR in Bezug auf das Vorschlagswesen:
Weiterentwicklungen des klassischen Vorschlagswesens - Trends:
         
Weiterentwicklungen des klassischen Vorschlagswesens - Kaizen
Weiterentwicklungen des klassischen Vorschlagswesens - Qualitätszirkel:
Weiterentwicklungen des klassischen Vorschlagswesens - Ideenmanagement:
         
Welche Arten von Restrukturierungsmassnahmen kommen in der Praxis zur Anwendung?
Gründe für Restrukturierungsmassnahmen
Negative Konsequenzen des Personalabbaus:
         
Voraussetzungen für eine Massenentlassung:
Konsultationspflicht des Arbeitgebers
Konsultationspflicht des Arbeitgebers -
AG muss AN-Vertretung informieren über:
         
Konsultationspflicht des Arbeitgebers -
Kopie geht an:
Definition und Zweck des Sozialplanes:
Inhalt eines Sozialplanes
         
Mögliche Massnahmen gemäss Sozialplan:

1
Mögliche Massnahmen gemäss Sozialplan:

2
Finanzierung von Sozialplänen:
         
Die Rolle des Personalwesens in den Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Beziehungen
Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehungen kommen auf folgenden Ebenen zum Tragen:
Klassischer Inhalt eines GAV (SECO)
         
Die normativen Bestimmungen eines GAV (SECO)
Als Gegenstand der normativen Bestimmungen kann man aufzählen (SECO)
Wie wird der GAV im Ausland genannt?
         
Schuldrechtlicher Teil GAV (Internet)
Was regelt der normative Teil des GAV (Internet)
Was regelt der schuldrechtliche Teil des GAV (Internet)
         
Geltungsbereich eines Gesamtarbeitsvertrags GAV? (Internet)
Geltungsbereich eines Gesamtarbeitsvertrags GAV? für Nichtmitglieder (Internet)
Wirkungsgrenzen eines Gesamtarbeitsvertrages? (Internet)
         
Günstigkeitprinzip:
Wie nennt man das Prinzip, nach welchem zu Gunsten des AN vom Gesetz/den Vorschriften abweichende Abmachungen getroffen werden dürfen?
Friedenspflicht
         
Allgemein verbindliche GAV (bsv.admin.ch):
Ziel und Aufgabe von Personalfreisetzungmassnahmen:
Das Bewerbungsgespräch
         
Welche Ziele werden mit einem Bewerberinterview verfolgt?
Was soll das Ergebnis eines Interviews sein?
Interviewformen
         
Interview-Struktur und -Inhalte

Interview-Struktur und -Inhalte

- Begrüssung, Kontaktphase
         
Interview-Struktur und -Inhalte


- Grobe Vorstellung der Firma
Interview-Struktur und -Inhalte



- Befragung des Bewerbers
Interview-Struktur und -Inhalte



- Vorstellung der Stelle
         
Interview-Struktur und -Inhalte



- Abschluss, weiteres Vorgehen
Beurteilungsfehler
Weitere häufige Interviewfehler:
         
Frage- und Interviewtechnik
die wichtigsten Fragearten:
die wichtigsten Fragearten:

Verhaltensfragen
         
die wichtigsten Fragearten:

Verhaltensfragen - das Verhaltensdreieck
Mögliche Verhaltensfragen im Interview 1/2:
Mögliche Verhaltensfragen im Interview 2/2:
         
Interview - Gesprächsauswertung
Zusätzliche Beurteilungsverfahren: Instrumente
Zusätzliche Beurteilungsverfahren; Instrumente

- Referenzauskünfte
         
Zusätzliche Beurteilungsverfahren; Instrumente

- Referenzauskünfte - Themenkreise
Zusätzliche Beurteilungsverfahren; Instrumente


- Assessment Centers: mögliche Aufgabenstellungen (Gruppen-Assessment)
Zusätzliche Beurteilungsverfahren; Instrumente


- Assessment Centers
         
Zusätzliche Beurteilungsverfahren; Instrumente

Graphologische Gutachten:
Zusätzliche Beurteilungsverfahren; Instrumente

Graphologische Gutachten - was benötigt der Graphologe?
Zusätzliche Beurteilungsverfahren; Instrumente

Psychologische und diagnostische Tests und Analysen
         
Zusätzliche Beurteilungsverfahren

Allgemeines:
Der Selektionsentscheid
Der Selektionsentscheid:

- bei Nicht-Erfüllung der Anforderungen
         
Der Selektionsentscheid:

- bei Teil-Erfüllung
Der Selektionsentscheid:

- bei Voll-Erfüllung
Der Selektionsentscheid:

- bei Über-Erfüllung
         
Vertragsgestaltung
Einführung neuer Mitarbeitenden
Zielsetzung der Einführung neuer MA
         
die Phasen der MA-Einführung

die Phasen der MA-Einführung

- die Zeit von der Zusage bis zum Arbeitsanfang
die Phasen der MA-Einführung


- der erste Arbeitstag
         
die Phasen der MA-Einführung


- die Phase der Einführung

die Phasen der MA-Einführung

Standortgespräche:
die Phasen der MA-Einführung


- Abschluss der Einführung / Probezeitende
         
Probezeitbericht
Selektionskontrolle
Selektionskontrolle:
mögliche Fragen zur Evaluation des Rekrutierungsprozesses
         
Validität von Personalselektionsmassnahmen:
die wichtigsten Ziele des Bewerbungsgesprächs:
die wichtigsten Ziele des Bewerbungsgesprächs:
         
Validität von Personalselektionsmassnahmen:
Personalerhaltung allgemein
Wirkungskreise der Personalerhaltung 1/2
         
Wirkungskreise der Personalerhaltung 2/2
Personalinformation und -kommunikation allgemein:
Bereiche der innerbetrieblichen Information
         
Wirkungskreise der Personalerhaltung 1/2
Bereiche der innerbetrieblichen Information
Bereiche der innerbetrieblichen Information:

Gliederung möglicher Informationsinhalte
         
Bereiche der innerbetrieblichen Information

- funktionsbezogene Infos
Bereiche der innerbetrieblichen Information

- Funktionsungebundene Informationen
Prinzipien der Informationsvermittlung
         
Informationsmittel und -wege:
Schriftliche Informationsmöglichkeiten
Mündliche Informationsmöglichkeiten:
         
Schriftliche Informationsmöglichkeiten

speziell für Informationsgewinnung von "unten nach oben"
Folgen mangelnder Personalinformation
Grundregeln des Informierens:
         
Grundregeln des Informierens:
Hauptkündigungsgründe in der CH:
Wichtige Fragen zur richtigen Kommunikation:
         
Aufgabe der Personalfreisetzung allgemein
Wie kann Personalfreisetzung erfolgen?
Welche Wirkungen haben Personalfreisetzungmassnahmen?
         
Ursachen der Personalfreisetzung 1/2
Ursachen der Personalfreisetzung 2/2
Planung der Personalfreisetzung
         
Massnahmen der Personalfreisetzung allgemein
Massnahmen der Personalfreisetzung

Massnahmen um die Überkapazitäten vorübergehend zu reduzieren (siehe separates Kärtchen)
Personalfreisetzung:

Änderung bestehender Arbeitsverhältnisse
         
Personalfreisetzung:

Beendigung bestehender Arbeitsverhältnisse

Personalfreisetzung:

Beendigung bestehender Arbeitsverhältnisse

1. Ausnützung natürlicher Personalabgänge
2. Förderung des freiwilligen Ausscheidens
Personalfreisetzung:

Beendigung bestehender Arbeitsverhältnisse

3. Entlassung
         
Personalfreisetzung:

Beendigung bestehender Arbeitsverhältnisse

4. Vorzeitige Pensionierung
Personalfreisetzung:

Beendigung bestehender Arbeitsverhältnisse

5. Outplacement
Personalfreisetzung:

Beendigung bestehender Arbeitsverhältnisse

5. Outplacement
- Phasen:
         
Balanced Scorecard
Bedeutung der Lern- und Entwicklungsperspektive fürs Personalmanagement, - controlling
HR-Cockpit
         
eine langfristig erfolgreiche Impementation eines HR-Cockpits hat folgenden Anforderungen zu genügen:

Personalcontrolling allgemeine
Welchen Anforderungen soll Personalcontrolling genügen?
         
Zielsetzung des Personalcontrollings
Instrumente des Personalcontrollings
Bereiche der Personalstatistiken, - Kennzahlen
         
welche Eigenschaften besitzen informationsbezogene Kennzahlen?
Balanced Scorecard (Wikipedia)
KVG: Prämiensparmodelle

- Versicherung mit eingeschränkter Wahlmöglichkeit
         
KVG: Prämiensparmodelle

- Bonusversicherung
KVG: Prämiensparmodelle

- Bonusversicherung: die Prämienstufen
Prämienverbilligung
         
was sind Krankenkassen?
wer kann (seit wann) an der Durchführung des KV-Obligatoriums (Krankenpflegeversicherung) mitwirken?
KVG: Privatversicherer
         
Prämienverbilligung
KVG: Prämiensparmodelle

- Bonusversicherung: die Prämienstufen
KVG: Prämiensparmodelle

- Bonusversicherung
         

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau