Versicherungswirtschaft Kapitel 10

Kärtchen: 8 | angezeigt: 705 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Grundlagen des Asset Managements

Zentraler Grundsatz
Grundlagen des Asset Managements

Begriff Marktrisiko
Grundlagen des Asset Managements

Ausfallrisiko bzw. Kreditrisiko: Die Möglichkeit, dass ein Vertragspartner seinen Zahlungsverpflichtungen in Bezug auf die Betragshöhe und/oder den Rückzahlungstermin nicht nachkommt. Zur Begrenzung von Kreditrisiken kann der Asset Manager Kreditausfallversicherungen abschliessen oder als Sicherungsnehmer im Rahmen von Kreditderivat-Transaktionen auftreten.

Anlageklassen und ihre Charakteristika:
Aktien:
Staatsanleihen:
         
Grundlagen des Asset Managements

Ausfallrisiko bzw. Kreditrisiko: Die Möglichkeit, dass ein Vertragspartner seinen Zahlungsverpflichtungen in Bezug auf die Betragshöhe und/oder den Rückzahlungstermin nicht nachkommt. Zur Begrenzung von Kreditrisiken kann der Asset Manager Kreditausfallversicherungen abschliessen oder als Sicherungsnehmer im Rahmen von Kreditderivat-Transaktionen auftreten.

Anlageklassen und ihre Charakteristika:
Unternehmensanleihen: Geldmarktinstrumente:
Grundlagen des Asset Managements

Ausfallrisiko bzw. Kreditrisiko: Die Möglichkeit, dass ein Vertragspartner seinen Zahlungsverpflichtungen in Bezug auf die Betragshöhe und/oder den Rückzahlungstermin nicht nachkommt. Zur Begrenzung von Kreditrisiken kann der Asset Manager Kreditausfallversicherungen abschliessen oder als Sicherungsnehmer im Rahmen von Kreditderivat-Transaktionen auftreten.

Anlageklassen und ihre Charakteristika:
Hedgefonds:
Rohstoffe:
Grundlagen des Portfoliomanagements
Portfoliotheorie nach Markowitz: Annahme eines vollkommenen Kapitalmarktes ohne Transaktionskosten, Steuern, Markteintrittsbarrieren oder andere sogenannten Marktfriktionen basiert. In seinem Zwei-Zeitpunkt-Modell unterstellt Markowitz einen risikoversen Investor, der den erwarteten Nutzen seines Endvermögens maximiert und ausschliesslich den Erwartungswert und die Standardabweichung der Renditeverteilung zur Auswahl stehender Investments in sein Kalkül einbezieht. Durch Umschichtung entlang des effizienten Randes kann ein Investor die erwartete Rendite seines Portfolios steigern, muss dafür jedoch ein höheres Risiko (gemessen an der Standardabweichung) in Kauf nehmen.
Bottom-up-Ansatz:
Top-down-Ansatz:
         
Performancemessung
Die Asset Allocation Schweizer Erstversicherungsunternehmen

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau