PR Antrag und Annahme, Stellvertretung SW3

Kärtchen: 51 | angezeigt: 984 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Normativer Konsens
Wie bezeichnet man die beiden Willenserklärungen im Hinblick auf den Vertragsabschluss?
Um was handelt es sich bei der Auslage von Waren mit Angabe des Preises?
         
Was sind empfangsbedürftige Willenserklärungen?
Was sind nicht empfangsbedürftige Willenserklärungen?
Wann wird eine empfangsbedürftige Willenserklärung wirksam?
         
Wie lange ist der Antragsteller an seinen Antrag gebunden bei Annahmefrist?
Wie lange ist den Antragssteller an seinen Antrag gebunden ohne Annahmefrist?
Kann ein Antrag grundsätzlich durch Schweigen angenommen werden bzw. gilt Schweigen grundsätzlich als Annahme?
         
Was ist das primäre Ziel des Vertragsauslegung?
Was besagt das Vertrauensprinzip und wann kommt es zur Anwendung?
Woraus kann sich die Vertretungsmacht ergeben?
         
Was ist eine Vollmacht?
Wie wird die Vollmacht erteilt?
Ist die Erteilung einer Vollmacht auch stillschweigend möglich?
         
Was ist eine Spezialvollmacht, was eine Gattungsvollmacht?
Wie nennt man den Vertreter ohne Vertretungsmacht?
Tatbestand eines Antrages
         
Zusendung unbestellter Ware
Versendung von Tarifen, Preislisten und dergleichen
Rechtsfolge eines Antrags
         
Widerruf eines Antrags
nur Einladung zur Offertstellung
Dispositive gesetzliche Regelung
         
Was bedeutet sogleich annehmen? (unter Anwesenden)
Bindungsdauer unter Abwesenden
Annahme des Antrags und Rechtsfolge
         
Art. 6 OR
Verspätete Annahmeerklärung
Art. 5 Abs. 3 OR
         
Ab wann gilt die Annahmeerklärung?
Stellvertretung (Art. 32 OR)
Ausnahme vom Erfordernis des Handelns im Namen der vertretenen Person
         
Festlegung der Vollmacht
Externe Vollmacht
Gutglaubensschutz des Geschäftspartners
         
Bevollmächtigung
Grundverhältnis
Vertretungshandlung
         
Generalvollmacht
Kaufmännische Vollmachten
Vollmachtlose Stellvertretung
         
Schadenersatz bei vollmachtloser Stellvertretung
Auslegung eines Vertrags
Culpa in contrahendo
         
Vertragsverhältnis
Vorvertragliche Pflichten
Folgen der Verletzung vorvertraglicher Pflichten
         
Tatbestand: Die Haftung aus Culpa in contrahendo setzt Folgendes voraus:
         

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau