Detailhandelskenntnisse Widmer-Flury Modul 13

Kärtchen: 41 | angezeigt: 1659 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Behauptung:

Früher waren die Kunden weniger anspruchsvoll!

Stimmt das so?
Behauptung:

Bei den Personalkosten kann man leicht sparen.

Gute Beratung ist sowieso nicht mehr gefragt, denn die Kunden sind nicht mehr Geschäfts-treu!
Behauptung:

Heute gibt es mehr preisbewusste Kunden als früher!

Ist das so?
         
Woran erkennen Sie einen preisbewussten Kunden?
Wie gehen Sie im Verkauf mit einem preisbewussten Kunden um?
Woran erkennen Sie einen entschlossenen Kunden?
         
Wie gehen Sie mit einem entschlossenen Kunden um?
Woran erkennen Sie einen unentschlossenen Kunden?
Wie gehen Sie mit einem unentschlossenen Kunden um?
         
Woran erkennen Sie einen geltungsbedürftigen Kunden?
Wie gehen Sie mit einem geltungsbedürftigen Kunden um?
Woran erkennen Sie einen misstrauischen Kunden?
         
Wie gehen Sie mit einem misstrauischen Kunden um?
Woran erkennen Sie einen anzüglichen Kunden?
Warum ist ein anzüglicher Kunde unangenehm?
         
Wie gehen Sie mit einem anzüglichen Kunden um?
Warum ist es sinnvoll, Kinder gut zu beraten?
Welche Unterschiede gibt es bei der Beratung von Kindern im Vergleich zur Beratung Erwachsener?
         
Früher waren Senioren als Kunden nicht attraktiv. Heute ist das anders. Warum ist das so?
Nennen Sie mind. vier Punkte, die Sie bei der Beratung von Senioren (älteren Leuten) beachten.
Welche Punkte beachten Sie bei der Beratung eines blinden Kunden?
         
Welche Punkte beachten Sie bei der Beratung eines schwerhörigen resp. hörgeschädigten Kunden?
Worauf achten Sie bei der Beratung eines Kunden im Rollstuhl?
Worauf achten Sie bei der Beratung eines geistig behinderten Kunden.
         
Warum ist die Beratung eines psychisch kranken Kunden so schwierig?
Worauf achten Sie bei der Beratung eines psychisch kranken Kunden.
Wenn Sie mehrere Kunden gleichzeitig beraten, achten Sie auf verschiedene Punkte. Welche sind das?
         
Wenn Kunden in Begleitung einkaufen ist das für den DHF eine grosse Chance. Warum?
Warum ist es grundsätzlich anspruchsvoll, Kunden in Begleitung zu beraten?
Ich welchen Situationen sind Kunden in Begleitung besonders anspruchsvoll?
         
Gemeinsames Einkaufen als "Shopping Erlebnis". Worauf achten Sie bei einem solchen Verkauf?
Einkauf in Begleitung einer Fachperson. Worauf ist in einer solchen Situation speziell zu achten?
Einkaufen als lästige Pflicht! Worauf achten Sie bei eienr solchen Situation?
         
Wenn Sie ein Geschenk verkaufen, fragen Sie zuerst ihre Kunden. Welche Fragen stellen Sie?
Behauptung: Jede Reklamation ist eine Chance!

Stimmt das?

Begründen Sie ihre Antwort.
Wie gehen Sie bei einer Waren-Reklamation vor?

Nennen Sie die wichtigsten Schritte.
         
Behauptung: Eine Reklamation wegen Warenmangel ist schwieriger zu bearbeiten als eine solche wegen schlechter Beratung. Stimmt das?
Thema Diebstahl

Behauptung: Die beste Massnahme Diebstähle zu verhindern sind motivierte Mitarbeiter!

Was sagen Sie dazu?
Sie haben einen Passanten beobachtet, der Ware eingesteckt hat. Wie gehen Sie jetzt vor?
         
Welche rechtlichen Konsequenzen hat ein Ladendiebstahl für den Dieb?
Erklären Sie den Begriff "Einwand" im Zusammenhang mit dem Verkaufsgespräch.

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau