Detailhandelspraxis Widmer-Flury Modul 3

Kärtchen: 20 | angezeigt: 1700 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Ein Verkaufsgespräch wird in fünf Abschnitte aufgeteilt. Welche sind das?
Begrüssung und Kontaktaufnahme sind zwei Abschnitte. Warum ist das so?
Ein Verkaufsgespräch sollte geordnet ablaufen. Warum ist das wichtig?
         
Nennen Sie Punkte, die Sie bei der Begrüssung beachten.
Erklären Sie mit eigenen Worten den Begriff "Kaufmotiv".
Warum ist es wichtig, das Kaufmotiv zu kennen?
         
Nennen Sie vier verschiedene Frageformen.
Nenen Sie zu jeder Frageform ein Beispiel.
Nennen Sie vier Höflichkeitsregeln im Betrieb.
         
Nennen Sie Punkte, die Sie bei der Reihenfolge der Beratung beachten.
Nennen Sie wichtige Punkte, die zu einer kompetenten Beratung dazu gehören.
Jeder Beruf kennt eine eigene "Fachsprache".
Welche Punkte beachten Sie dabei?
         
Argumente sind Aussagen, die man im Verkaufsgespräch einsetzt.

Welche drei Hauptgruppen gibt es?
Sinnvoller Verkauf: Zeigen Sie anhand eines Artikels aus ihrem Sortiment, wie Sie alle Sinne ansprechen können.
Erklären Sie den Zusammenhang von "Markt", "Angebot" und "Nachfrage" im Bereich Preisbildung.
         
Erklären Sie mit eigenen Worten wie die "Sandwich Methode" im Verkauf abläuft.
Was ist ein Zusatzverkauf (Zusatzartikel)?
Was ist ein Anschlussverkauf (Anschluss Artikel)?
         
Nennen Sie Regeln für den Zusatz- und Anschlussverkauf.
Warum tätigen Sie Zusatz- und / oder Anschlussverkäufe?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau