Detailhandelspraxis Widmer-Flury Modul 7

Kärtchen: 22 | angezeigt: 1591 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Einwände sind Kauf-Hindernisse.

Welche drei Hauptgruppen von Einwänden kennen Sie?
Nennen Sie typische Beispiele von Einwänden, die sich gegen den DHA wenden.
Was versteht man unter einem Einwand?
         
Warum ist es wichtig, dass DHA mit Einwänden professionell umgehen können?
Nennen Sie mögliche Einwände gegen die Ware / das Sortiment.
Die "Ja / Aber-Technik" ist eine Möglichkeit, Einwänden zu begegnen. Wie läuft sie ab?
         
Grundsätzlich ist es wichtig, auch bei Einwänden das Gespräch offen zu gestalten. Was heisst das?
Nennen Sie typische Einwände, die in der Person des Kunden liegen.
Einwände werden auf zwei verschiedenen Ebenen ausgesprochen. Welche sind das?
         
Erklären Sie die "Bumerang Methode".
Kunden äussern Einwände oder auch Vorwände.

Was ist der Unterschied?
Am Schluss eines Verkaufsgesprächs wertet der DHA den Kauf auf.

Welche beiden Methoden gibt es?
         
Nennenn Sie verschiedene Punkte, die Sie beim Kassieren beachten.
Zählen Sie verschiedene Zahlungsmittel auf.
Welches ist das "gesetzliche Zahlungsmittel" in der Schweiz. Welche Regeln kennen Sie dazu?
         
Ist ein Detailhändler verpflichtet, Ware gegen Rechnung zu verkaufen?
Warum kann es für einen DH attraktiv sein, Ware gegen Rechnung zu verkaufen?
Welche Nachteile können sich für den DH aus einem Verkauf gegen Rechnung ergeben?
         
Kontrolle der Ware.
Warum kontrollieren Sie verkaufte Ware?
Welche Punkte beachten Sie, wenn Sie Ware einpacken?
Worauf achten Sie speziell bei der Verpackung eines Geschenks?
         
Danken und Verabschieden.

Welche Punkte beachten Sie dabei?

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau