Informatik LN5 - Datenorganisation und Datenmanagement

Kärtchen: 33 | angezeigt: 1845 mal
Facebook | Link senden | PDF exportieren

Wem gehoeren die Daten?

Waehlen Sie eine Antwort:

A. Wenn die Datenfiles direkt mit dem Programm gekoppelt sind, gibt es keinen Streit darum, wem die Daten gehoeren.

B. In Datenbanken ist die Rechteverwaltung simpel und einfach. Man darf zugreifen oder man darf nicht zugreifen.

C. Data Dictionaries halten ausdruecklich und namentlich fest, welche Personen und welche Programme auf welche Daten in welcher Weise zugreifen duerfen.
SQL enthaelt folgende Subsprachen:

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. Datentransformationssprache
B. Datendefinitionssprache
C. Datenmanipulationssprache
D. Datenrestriktionssprache
Nehmen Sie an, dass Ihnen die kummulierten Verkaufsdaten Ihrer Geschaefte einen stabilen gleichmaessigen Geschaeftsverlauf vorgaukeln. Sie wissen aber, dass Ihre Filialen in den Touristenorten vor allem an den Wochenenden einen grossen Umsatz machen und die Talverkaufsstellen unter der Woche. Wie demonstrieren Sie ihrem Management, dass sie die Verkaufszahlen zu einer Konstanten addieren, obwohl sie einzeln stark schwanken?

Waehlen Sie eine Antwort:


A. Sie Integrieren die Daten mit externen Daten bspw. Wetterdaten.

B. Sie setzen Datenverdichtung ein

C. Sie setzen Datenvisualisierung ein
         
Eine moeglichst redundanzfreie Sammlung von von Daten, die von mehreren Anwendern gleichzeitig genutztwerden kann ist ...

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. eine Datenbank im weiteren Sinne
B. Ein Datensatz
C. ein Datenbank Management System
D. eine Datenbank im engeren Sinne
Ordnen Sie die Begriffe den Merkmalen zu:

A. Yottabytes
B. Realtime
C. Echtzeit
D. Unstrukturierte, semistrukturierte und strukturierte Daten
E. Data-Mining
F. Fremddaten
G. Text-Mining
H. Firmendaten
I. Datengenerierung in hoher Geschwindigkeit
J. Uebertragung der konstant erzeugten Daten
K. Anzahl von Datensaetzen und Dateien
L. Petabytes

Auswahl:
1. Datenmenge (Volume)
2. Geschwindigkeit (Velocity)
3. Datenvielfalt (Variety)
4. Analytics
Welche Aussage stimmt fuer Datawarehouses

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. Daten sind in der dritten Normalform

B. Daten sind oftmals redundant

C. Daten werden nur einmal geschrieben und nie nachgefuehrt

D. Daten in Datawarehouses fliessen in die TPS zurueck.

E. Daten sind in Datenbank Management Systemen gespeichert
         
Wie nennt man den Sammelbegriff fuer Techniken zur Konsolidierung, Anlayse und Bereitstellung von Daten zu Zwecken der Entscheidungsuntertuetzung?
Welche Aussagen treffen fuer OLAP zu?

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. Bei OLAP werden mit komplexen mathematischen Funktionen Korrelationsmuster gesucht.

B. Mit "sideways drilling" werden unerwartete Muster zu Tage gefoerdert

C. Auf eine OLAP Abfrage erhaelt man sofort eine Antwort

D. OLAP ist ein iterativer Prozess
Das relationale Datenmodell zeichnet sich aus durch?

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. die Darstellung der Daten in Papardelle

B. die Darstellung der Daten in Tabellen

C. die Faehigkeit, Daten in Beziehung zu setzen durch gemeinsame Datenelemente

D. die Darstellung der Daten in Wuerfeln
         
Erzeugen redundanzarmer Relationen zur Vermeidung von Anomalien beim Einfuegen, Aendern und Loeschen von Datensaetzen, nennt man?
Ein Datenbanksystem, bei dem logisch zusammengehoerende Datenbestaende einer Datenbank physisch auf mehrere Speicherorte verteilt werden, die ueber Netzwerke miteinander verbunden sind, nennt man?
Sie legen ein flexibleres Datenmodell jenseits von „Zeilen und Spalten“ zugrunde und sind dafuer ausgelegt, große, auf viele verschiedene Rechner verteilte Datensaetze zu verwalten und schnell zu skalieren. Sie eignen sich insbesondere auch fuer unstrukturierte Daten.

Was ist der korrekte Fachausdruck dafuer?
         
Die Darstellungsmethode zur Dokumentation des konzeptionellen Datenbankschemas, in dem Entitaetstypen mit ihren Attributen sowie die Beziehungstypen zwischen verschiedenen Entitaetstypen der Datenbank beschrieben werden, nennt man?
Sie haben vor, vermehrt Excel einzusetzen und beantragen einen Transferschnittstelle zum Data Mart Ihres Geschaeftszweiges. Welche Erwartungen koennen Sie sinnvollerweise an einen solchen Anschluss knuepfen?

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. Excel ist ein simples Anwenderwerkezug, das gar nicht an Data Marts angeschlossen werden kann.

B. Excel hat alle notwendigen statistische Funktionen um die wichtigsten Auswertungen zu erstellen

C. In Excel kann ich endlich selber bestimmen, welche Dimensionen und Fakten ich im Datamart anlegen will

D. Mit Excel kann ich fuer eine Auswertung selber bestimmen welche Dimensionen aus dem Data Mart ich einander gegenueberstellen will.
Welcher Aussage stimmen Sie zu?

Waehlen Sie eine Antwort:

A. Die Daten werden in den Programmen beschrieben. Den Abschnitt im Programm, der dies tut, nennt man Data Dictionary

B. Mit Datenbanken ist es einfacher sicherzustellen, dass die Daten gut geschuetzt und nicht unkontrolliert zugaenglich sind.

C. Die neuen Datenbanken habe den Nachteil, dass die Programme nicht mehr direkt auf die Daten zugreifen koennen.
         
Was sind die Komponenten eines Data Warehouse:

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:
A. Webdaten
B. Produktionsdaten
C. Operative Daten
D. Power-User
E. Historische Daten
F. Gelegenheitsnutzer
G. Externe Daten
H. Data Mart
I. Hadoop-Cluster
J. Audio-/Videodaten
Welche Beziehung besteht zwischen Redundanz und Inkonsistenz?

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. Inkonsistenz ist schlecht gemanagte Redundanz.

B. Redundanz sollte nur in Lesekopien von Daten erlaubt werden

C. Inkonsistenz deckt Redundanz auf

D. Duplikate in den Daten sind ein Zeichen fuer Redundanz
Ordnen Sie die Begriffe einander richtig zu

1. Attribut _____
2. Beziehung _____
3. Attributwert _____
4. Entitaet _____

Auswahl:
A. 170cm
B. Person
C. Groesse
D. ...hat mindestens ein ...
         
Ordnen Sie die richtigen Aussagen einander zu.

1. Das Data Mining ist ein iterativer Prozess. Resultate gibt es _______

2. Auf eine OLAP-Anfrage erhaelt man die Antwort _____

3. Bei Datamining werden mit mathematischen Funktionen _____

4. Bei OLAP werden mit Abfragen _____

Antworten:
A. Korrelationsmuster gesucht
B. nach einigen Stunden
C. Beziehung zwischen Datendimensionen dargestellt
D. sofort
Ordnen Sie den Satzanfaengen die richtigen Satzenden zu.

1. Das Wort "create" in SQL zeigt an, dass _____
2. Das Wort "from" in SQL zeigt an, dass _____
3. Das Wort "Select" in SQL zeigt an, dass _____
4. Das Wort "where" in SQL zeigt an, dass _____

Auswahl:
A. es sich um eine Abfrage handelt.
B. die Bedingungen fuer die Zeilenauswahl definiert werden (Selektion).
C. es sich um ein DDL-Satement handelt.
D. die Tabellen angegeben werden, aus denen die Daten der Abfrage stammen.
Ordnen Sie die richtigen Aussagen einander zu.

1. Ein Data Warehouse deckt _____
2. Ein Data Warehouse hat den Vorteil der _____
3. Ein Data Mart deckt _____
4. Ein Data Mart hat den Vorteil der _____

Auswahl:
A. die wichtigen Transaktionen des ganzen Business ab.
B. schnellen Verfuegbarkeit aktueller Daten
C. einen speziellen Business Bereich ab
D. Vollstaendigkeit der unternehmensweiten Daten
         
Ein Byte ist?

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. Eine formale Konvention fuer die Buendelung von 8 Bits

B. Die Grundlage fuer die Darstellung eines Buchstabens aus monokultureller Sicht

C. ein informeller Ausdruck fuer ein Datenhaeppchen

D. Eine binaere Zahl mit 8 Stellen
Welche Aussagen sind fuer einen Data Mart zutreffend?

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. Das ganze Business wird umfassend abgedeckt.

B. OLAP kann Data Mining abdecken

C. Aktuelle Daten sind rasch verfuegbar.

D. Es gibt keine Datenredundanz.
Wozu dient die Datenmanipulationssprache?

Waehlen Sie eine Antwort:

A. Datenmanipulation kommt von "mani puliti", d.h. Daten mit sauberen Haenden veraendern.

B. Die Datenmanipulationssprache ist ein Instrument mit dem Daten in der Datenbank herumgeschoben werden.

C. Die Datenmanipulationssprache ist ein Hackerinstrument. Damit werden von Unberechtigen Daten manipuliert.

D. Die Datenmanipulationssprache dient dazu, Daten in Datenbanken einzutragen, abzurufen und zu veraendern.
         
Eine Entitaet ist?

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. Eine Art Diagramm, die fuer den Entwurf von Datenbanken eingesetzt wird

B. Eine Schar Enten

C. Ein Phaenomen oder ein Ding, ueber das Daten gespeichert werden sollen.

D. Neben der Beziehung das wesentlichste Element in einem ERD
Unter einem Primaerschluessel versteht man?

Waehlen Sie eine Antwort:

A. Den Hauptschluessel zu einem Gebaeude

B. Das primaere Passwort zur Datenbank

C. Das eindeutig ein Tupel identifizierende Attribut in einer Tabelle.
Ordnen Sie den Begriffen die richtigen Beschreibungen zu.

1. Eine Gruppe von Daten zwischen denen logische Abhaengigkeiten bestehen
2. Sammlung von Programmen zum Erstellen und Verwalten einer Datenbank
3. Eine moeglichst redundanzfreie Sammlung von Daten, die von mehreren Anwendern gleichzeitig genutzt werden koennen
4. Gruppierung von Zeichen zu einem Wort einer Zahl, welche ein Attribut bilden.
5. Gruppe inhaltlich zusammenhaengender Datenelemente

Anworten
A. Datenelement
B. Datenbank im weiteren Sinne
C. Datensatz
D. Datenbankenmanagementsysteme
E. Datenbank im engeren Sinne
         
Welches sind die Einflussfaktoren auf ein erfolgreiche Gestaltung und Einsatz von Datenbanken:

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:
A. Tupel
B. Endanwender
C. Hadoop
D. ETL
E. Entitaeten
F. Datenmodelle
G. Dice
H. SQL
I. Datenverwaltung
J. Modelierungsmethoden
K. Slice
Der Prozess des Datenimportes ins Datawarehouse heisst

Waehlen Sie eine Antwort:

A. Extract, Transform, Load ETL
B. Reconcile Settle Store RSS
C. Transfer Transform Store TTS
D. Suck - Munch - Spit SMS
In welchen drei Teilaufgaben wird die Data Value Chain (DVC) strukturiert:

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:
A. Datenerschließung (Data Exploitation)
B. Datenspeicherung
C. Datenbeschaffung
D. Datenintegration
E. Datenentdeckung (Data Discovery)
         
Ordnen Sie gleichwertige Begriffe zu.

1. Datenelement _____
2. Datensatz _____
3. Tupel _____
4. Tabelle _____

Auswahl:
A. Zeile
B. Datei
C. Tupen
D: Attribut
Aus welchen Quellen bezieht eine Data Warehouse seine Daten?

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. Aus den firmeninternen Transaction Processing Systems
B. Externe Daten, die fuer das entsprechende Unternehmen relevant sind
C. Aus firmenexternen Decision Support Systems
D. Aus Maschinensteuerungsystemen
Was spricht fuer zentrale Datenhaltung

Waehlen Sie eine oder mehrere Antworten:

A. sensitive Daten

B. veraltete Daten

C. riesige Datenmengen
         

Neu: Bestätigte Pakete
Jetzt anmelden!

 

Bestätigte Pakete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© by Aisberg GmbH : Webdesign, Marketing, Frauenfeld, Thurgau